no business

Das Ende des "vergriffenen" Buchs

Andy Kork, Geschäftsführer von Printondemand-worldwide, glaubt, dass vergriffene Bücher bald der Vergangenheit angehören. "Es sollte nie mehr heissen, dieses Buch ist nicht mehr lieferbar", sagt er. "Für Verleger bedeutet die Partnerschaft mit einem innovativen Digitalbuchdrucker, dass sie jedes Buch überall auf der Welt drucken können – vergriffen gibts nicht."

Für Printondemand-worldwide ist die Buchproduktion nach Bedarf, die durch Digitaldruck möglich wurde, ein sehr erfolgreiches Geschäftsmodell. Die Mehrzahl der Bücher, die man druckt, sind einmalige Exemplare, aber das reicht auch bis zu einer Auflage von 1.500 Stück. Dadurch besitzt der Verlag eine Komplettlösung, von der Lagerauffüllung bis hin zu Erstdrucken.

POD-image1

"Die Effizienz ist natürlich ausschlaggebend, doch Zuverlässigkeit ist ebenfalls wichtig. Man hat möglicherweise diese "Wundermaschine", doch wenn die 10 % der Zeit stillsteht, dann hat man ein Problem. Dieses Problem hatten wir bei Canon nie. Selbst wenn ein System mal ausfällt, dann ist es nie für lange, denn die Servicetechniker sind in unter zwei Stunden rein und wieder raus."

Andy Cork, Geschäftsführer Printondemand-worldwide