no consumer
Paddling-Johnny-Haglund.jpg

Einbeziehen von Menschen für noch mehr Dynamik

Der norwegische Fotograf Johnny Haglund hatte schon immer eine Leidenschaft für wilde, abgelegene und mystische Orte. Nach seiner Ausbildung zum Ingenieur erkannte er schnell, dass er nicht für die Arbeit zwischen vier Wänden geeignet sei.

Im Jahr 1994 verbrachte er 42 Tage im Dschungel von Neuguinea und hat danach seinen ersten Artikel veröffentlicht. Seitdem hat sich seine Karriere erfolgreich entwickelt – jetzt 500 Artikel und fünf Bücher später arbeitet er als Vollzeit- und freier Fotograf und Autor.

Seine Bilder erfassen intime menschliche Emotionen sowie atemberaubende Panoramen, zeigen lebendig die Details und Texturen, die andere nicht sehen. Er lädt den Betrachter ein, in eine ferne Welt zu schauen. Hier erklärt er das Denken hinter einigen seiner Fotos und wie das Einbeziehen von Menschen bei der Bildkomposition eine neue Dynamik hinzufügt.

Paddeln-Johnny-Haglund

© Johnny Haglund – Canon Explorer. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark III mit einem EF 24-70mm 1:2,8L II USM Objektiv; die Belichtungszeit betrug 1/250 Sek. bei Blende 13, ISO 125.

„Klares Wasser und blauer Himmel – es könnte das Mittelmeer sein. Aber das sind die Lofoten in Norwegen, ein Ort bekannt für seine Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Dieses Bild machte ich von meiner jüngsten Tochter, als sie im eiskalten Wasser plantschte.“

Schiff-Kinder-Johnny-Haglund

© Johnny Haglund – Canon Explorer. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark III mit einem EF 24-70mm 1:2,8L II USM Objektiv; die Belichtungszeit betrug 1/200 Sek. bei Blende 14, ISO 500.

„In diesem Bild von der MS Polarlys wollte ich ein wenig Dynamik inszenieren. Deshalb nahm ich meine jüngsten Kinder links hinein ins Bild, um ein bisschen Leben zu zeigen. Ich entdeckte auch einige Möwen, die über ihnen flogen und wartete den passenden Moment für die Aufnahme ab. Das Schiff ist ein vertrauter Anblick im Svolvær Dock, Norwegen.“

Sonnenuntergang-Angeln-Johnny-Haglund

© Johnny Haglund – Canon Explorer. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark III mit einem EF 24-70mm 1:2,8L II USM Objektiv; die Belichtungszeit betrug 1/80 Sek. bei Blende 13, ISO 800.

„Wenn die Sonne die ganze Nacht am klaren Sommerhimmel über der Provinz Troms in Norwegen steht, kann es schwierig sein, zu schlafen. In so eine Nacht ging ich mit meiner Frau angeln. In diesem Bild ist sie zu Fuss auf den Felsen unterwegs, um einen guten Platz zum Auswerfen der Leine zu finden. Ich nahm die niedrig stehende Mitternachtssonne auf der rechten Seite mit ins Bild, um zu zeigen, wie exotisch und schön Norwegen sein kann.“

Informiert bleiben

Demnächst: Die Welt ohne Sucher sehen

Den Newsletter abonnieren