Finance Forum 2009 setzt auf Web TV - made by Canon

Finance Forum Dietlikon, 20. Oktober 2009 – Das Finance Forum setzt in diesem Jahr erstmals auf das neue Medium Web TV und geht dafür eine Kooperation mit der Canon (Schweiz) AG sowie den Fachpublikationen Handelszeitung, Schweizer Bank und Schweizer Versicherung ein. Das Web TV, das während des Informationsanlasses vor Ort produziert wird, präsentiert interessante Interviews mit Meinungsführern aus der Finanzbranche sowie Top-Managern wichtiger Versicherungs- und Bankinstitute. Darüber hinaus werden auch informative Berichte rund um das Finance Forum produziert. Die Videobeiträge können im Internet auf den Webseiten der verschiedenen Kooperationspartner angeschaut werden.

Web-Videos, Podcasts sowie On-Demand-Anwendungen im Internet boomen und läuten ein neues Zeitalter in der Kommunikation ein. Dank des gezielten Einsatzes crossmedialer Lösungen können Firmen heute ihre „Botschaften“ bestmöglich an die Anforderungen der Endkunden anpassen und damit auf dem rezessiven und hart umkämpften Markt entscheidende Wettbewerbsvorteile erzielen. Dies gilt insbesondere auch für Unternehmen im Finanzbereich.  Erstmals präsentiert die Canon (Schweiz) AG ihre Kompetenzen in den Bereichen Technologie, Beratung und Services am Finance Forum 2009 und bietet Besuchern des führenden Informationsanlasses für Banken und Versicherungen die Gelegenheit, Crossmedia Production live vor Ort bei der Produktion eines Web TVs mitzuerleben.

Canon erläutert dem interessierten Publikum an seinem Stand nebst Web TV auch Outsourcing-Lösungen im Rahmen der vor Canon angebotenen Managed Print Services. Der Stand der Canon (Schweiz) AG spricht gleichsam Fachleute aus dem IT- und Finanzbereich sowie dem Marketing- und Werbeumfeld an und bietet vor Ort Gelegenheit, einen interdisziplinären Dialog im Bezug auf die crossmedialen Lösungen der Zukunft zu führen. Canon ist das einzige Unternehmen, welches die bei einer umfassenden Kommunikationskampagne benötigten Technologien (Kameras, Scanner, Digitaldrucksysteme) sowie  Software-Lösungen für Workflow-Steuerung und Archivierung aus einem Hause anbieten kann.

Was steckt hinter dem Begriff „Crossmedia“?
Crossmedia bezeichnet im Allgemeinen die Kommunikation über mehrere inhaltlich, gestalterisch und redaktionell verknüpfte Kanäle, welche den Endnutzer zielgerichtet durch die verschiedensten Medien führen und auf einen Rückkanal verweist. Medien, die Crossmedia-Massnahmen unterstützen, sind unter anderem das Internet mit Web-TV oder animierten Seiten, Mobiltelefone, im Digitaldruck produzierte Dokumente mit variablen Daten, klassische Medien wie Inserate und Plakate oder auch Grossformat-Poster.

Eine gut geplante Crossmedia-Produktion beinhaltet folgende Schritte: Zunächst muss der Input gesammelt und zusammengeführt werden (Data Capturing). Anschliessend erfolgt die Produktion der Dokumente, die danach crossmedial über die verschiedenen Kanäle publiziert werden (Production). Die Ansprache der Zielgruppen in den jeweiligen Dokumenten soll vernetzt, interaktiv und Nutzwert orientiert erfolgen. In der letzten Phase des Prozesses geht es um die Veröffentlichung der Inhalte (Publishing). Dabei spielt das richtige Dateiformat eine grosse Rolle, da für jedes Medium unterschiedliche Formate und Auflösungen benötigt werden.

Besuchen Sie Canon am 3. und 4. November 2009 am Stand 2.10 am Finance Forum im Kongresshaus Zürich und machen Sie sich vor Ort ein Bild von den crossmedialen Lösungen der Zukunft.

Web-TV im Internet:
Videobeiträge über das Finance Forum finden Sie unter:
www.canon.ch/financeforum-webtv


Can't find what you are looking for?  Why not visit our News Archive to search our news database for a specific item.

spacer
					image
Pressemitteilung [pdf] [PDF, 147 KB]
News
Corporate
Privat & Home Office
Business
Pressekontakt