Canon (Schweiz) AG unterstützt das Schweizerische Rote Kreuz mit digitalen Fotokameras

Dietlikon, 2. Dezember 2008 – Die Canon (Schweiz) AG hat dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) Digitalkameras des Typs PowerShot A590 IS zur Verfügung gestellt, welche nun bei weltweiten Hilfseinsätzen zu Dokumentationszwecken eingesetzt werden. Die Canon PowerShot A590 IS eignet sich dank ihres geringen Gewichts, der grossen Benutzerfreundlichkeit sowie ihrer beeindruckenden Zoomleistung sehr gut für die unterschiedlichen Feldeinsätze des SRK in aller Welt.

PowerShot A590 IS

Die Anforderungen, welche das SRK an Canon gestellt hatte, waren klar: Für den Einsatz in den Krisengebieten dieser Welt benötigte man Kameras, die sich bei unterschiedlichen extremen Lichtverhältnissen einsetzen lassen – sei dies in Wüstengebieten, tropischen Regenwäldern oder hoch gelegenen Bergtälern. Bei den Delegierten, die im Auftrag des SRK die wichtige Hilfsarbeit vor Ort dokumentieren, handelt es sich zudem vielfach nicht um Profi-Fotografen. Dementsprechend war ein weiteres Kriterium, dass die Kameras leicht zu bedienen sein müssen. Da es beim Reisegepäck für Auslandsmissionen jedes zusätzliche Gramm Gewicht zu vermeiden gilt, war eine zusätzliche Vorgabe, dass die Kamera klein, leicht und zudem robust sein müsse. In den abgelegenen Gebieten unseres Planeten ist eine funktionierende Stromversorgung nur selten gewährleistet – daher sollte auch einem batteriebetriebenen Kameratyp statt einem akkubetriebenen der Vorzug gegeben werden. Die Canon PowerShot A590 IS erfüllt alle Anforderungen des SRK optimal. Die neue Motion-Detection-Technologie sorgt in Kombination mit dem optischen Bildstabilisator für scharfe, brillante Bilder – auch bei schlechten Lichtbedingungen. Dank der unschlagbar einfachen Menufunktion und dem vierfach optischen Zoom war schnell klar, dass mit der PowerShot A590 IS die optimale Kamera für das Schweizerische Rote Kreuz vorliegt.

Langjährige Partnerschaft
Die Canon (Schweiz) AG und das Schweizerische Rote Kreuz können mittlerweile bereits auf eine mehrjährige erfolgreiche Partnerschaft zurückblicken. Canon unterstützt das SRK in der Schweiz hauptsächlich im Jugendbereich – europaweit gibt es zudem in fast jedem Land eine enge Kooperation zwischen den lokalen Ländergesellschaften von Canon und dem Roten Kreuz. Natascha Moor vom SRK hierzu: „Wir haben Canon als zuverlässigen und äusserst kompetenten Partner kennengelernt. Da Canon Kameras aus der Sicht des Roten Kreuzes den besten Ruf haben, war für uns klar, dass wir bei unseren Einsätzen im Ausland auch mit Canon Kameras arbeiten wollten.“

Schwieriger Feldeinsatz in Ghana
Eine der Canon Kameras hat bereits den Weg nach Afrika gefunden. Die SRK-Projektverantwortliche Beatrix Spring hat für Dreharbeiten, welche die Arbeit des Roten Kreuzes im Gebiet der Augenmedizin thematisieren, das westafrikanische Land Ghana besucht. Mit im Gepäck war auch eine der von Canon zur Verfügung gestellten Kameras, mit deren Hilfe Frau Spring ihre Mission sorgfältig bildlich dokumentieren konnte. Beatrix Spring besuchte zusammen mit dem Filmteam die Northern-Region von Ghana, eines der ärmsten Gebiete des Landes. Viele Kinder und Mütter sind hier mangelernährt, leiden an Malaria, Infektions-, Haut- und Wurmkrankheiten. In den Spitälern herrschen schlechte Bedingungen. Das Rote Kreuz engagiert sich seit vier Jahren für die sehbehinderten Menschen in dieser Gegend. Durch den Einsatz der Mitarbeitenden des Roten Kreuzes konnten in Afrika und Asien im letzten Jahr mehr als 17'000 erblindete oder stark sehbehinderte Menschen wieder das Augenlicht erlangen.

Die Canon (Schweiz) AG freut sich sehr, dass sie durch die zur Verfügung gestellten Digitalkameras einen Beitrag zur wichtigen Arbeit des Schweizerischen Roten Kreuzes leisten kann.

Stand: Dezember 2008 – Irrtümer und Änderungen vorbehalten.


Can't find what you are looking for?  Why not visit our News Archive to search our news database for a specific item.

spacer
					image
Pressemitteilung [pdf] [PDF, 314 KB]
News
Corporate
Privat & Home Office
Business
Pressekontakt