Canon Erklärung zur REACH-Verordnung EG 1907/2006

July 2017

Durch die am 01. Juni 2007 in Kraft getretene REACH-Verordnung (EC 1907/2006) wird europaweit die Art und Weise der Handhabung von Chemikalien in ihrer Reinform und in verarbeiteter Form in Präparaten und anderen Produkten¹ optimiert.

Im Einklang mit dem Engagement der Canon Gruppe für umweltbewusstes Verhalten ergreifen wir proaktiv Massnahmen, um sicherzustellen, dass wir alle unsere in der REACH-Verordnung festgelegten Verpflichtungen erfüllen.

Mitteilung über Stoffe mit beträchtlichem Risiko (SVHCs – Substances of Very High Concern)
Die Liste der Stoffe mit beträchtlichem Risiko gemäss Artikel 59 der REACH-Verordnung wurde am 28. Oktober 2008 erstmals veröffentlicht und wird etwa alle sechs Monate aktualisiert. Die aktuelle Version der Liste ist auf der Website der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA – European Chemicals Agency) zu finden.

Die Versorgungskette von Canon unterliegt den strengen Auflagen unseres Programms zur nachhaltigen Güterbeschaffung (Green Procurement Programme). Wir fordern auch von unseren Lieferanten umfassende Informationen über die Stoffe an, die in den Artikeln enthalten sind, mit denen sie uns beliefern. Dies schliesst Informationen über Stoffe mit beträchtlichem Risiko ein. Wir aktualisieren regelmässig unsere Lieferantenbefragung, um Änderungen an international gültiger Gesetzgebung, die sich möglicherweise auf unsere Produkte (d. h. Produkte aus dem Elektronikbereich) auswirken, zu berücksichtigen. Darunter fallen auch Änderungen an der Liste der Stoffe mit beträchtlichem Risiko.

Als Hersteller und Lieferant von Erzeugnissen sind wir nach Artikel 33 der REACH-Verordnung verpflichtet, Informationen über Stoffe mit beträchtlichem Risiko, deren Konzentration einen Schwellenwert von 0,1 % des Gesamtgewichts des Erzeugnisses übersteigt, zur Verfügung zu stellen. Sollten neue Daten verfügbar werden, die zusätzliche Massnahmen erforderlich machen, werden wir unsere Kunden schnellstmöglich auf dieser Website darüber informieren.

Canon Produkterklärung
Die unten aufgeführten Stoffe können in Produkten von Canon in Konzentrationen enthalten sein, die den Schwellenwert übersteigen:


Substanz CAS-/EG- Nummer Artikel Anwendung
Bis(2-ethylhexyl)phthalat (Diethylhexylphthalat – DEHP) 117-81-7 PVC-Kabel Weichmacher
Borsäure 10043-35-3/11113-50-1 Fotopapier Vernetzungsmittel
Dinatriumtetraborat, wasserfrei 1303-96-4/1330-43-4/12179-04-3 Aufnahmevorrichtungen für ResttinteFotopapier Flammschutzmittel Vernetzungsmittel


Sicherheitsdatenblätter (Safety Data Sheets – SDS)
Wir stellen für die Endbenutzer unserer Tinten, Toner und Wartungschemikalien Sicherheitsdatenblätter (SDS) zur Verfügung, um über die Versorgungskette Informationen zur sicheren Verwendung und sachgemässen Entsorgung weiterzugeben.

Verwenden Sie die unten aufgeführten Links, um auf SDS zuzugreifen:

Für Canon Produkte: https://msds.canon-europe.com/
Für Océ Produkte: http://global.oce.com/support

Weitere Informationen
Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich an CEU-Reach@canon-europe.com.

Weitere Informationen zur REACH-Verordnung finden Sie auf folgender Website: Europäische Chemikalienagentur (ECHA – European Chemicals Agency).

Gewährleistungsausschluss
Alle in dieser Erklärung dargestellten Informationen entsprechen dem Wissensstand von Canon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Diese Erklärung dient lediglich der Information. Canon stellt diese Informationen ohne jegliche Gewährleistung - explizit oder impliziert - bereit. Das gilt auch, ist jedoch nicht darauf beschränkt, i. S. Gewährleistung für die Anwendung für einen bestimmten Zweck. Canon übernimmt keinerlei Haftung für die Fehlerfreiheit des Inhalts.


¹ Produkt laut Definition der REACH-Verordnung (EG) 1907/2006

spacer
					image
Unternehmen
WEEE-Richtlinie
Batterien-Richtlinie
ISO 9001
Nachhaltigkeit
Umwelt
Gesellschaft
Unternehmen
Preise und Auszeichnungen
Nachhaltigkeitsbericht