Canon Graphic Arts Award

Canon Graphic Arts Award

Bereits zum sechsten Mal wird der Canon Graphic Arts Award 2020 als nationaler Wettbewerb durchgeführt. In Partnerschaft mit der Fachzeitschrift Publisher bietet Canon (Schweiz) den Absolventen einer Schweizer Schule für Gestaltung eine praxisnahe Konzept- und Gestaltungsaufgabe. Die Siegerarbeit wird es am Ende auf das Cover des Publishers schaffen.​

Als führendes Unternehmen im Bereich Druck, Crossmedia und E-Commerce, engagiert sich Canon mit dem Canon Graphic Arts Award für die Aus- und Weiterbildung in der graphischen Industrie. Künftige Berufseinsteiger und Fachleute dieser Branche erhalten so die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Kreativität einem grösseren Publikum vorzustellen.​

Klebrige Angelegenheit in Gelb und Pink

«Push things forward» war das Motto des Canon Graphic Arts Award 2020. Siegerin Lisa Steiger empfindet diesen Satz als etwas sehr Persönliches und Individuelles. Denn jede Person hat ihre eigenen Themen, an denen sie hängt und die sie «pushen» möchte. Und auch eine Gruppe oder eine Gesellschaft muss ihre Ziele voranbringen. Dies kann nur dann geschehen, wenn jeder bei sich selbst anfängt.

Daher hat sich Lisa Steiger dazu entschieden, die Leserschaft direkt und persönlich anzusprechen, indem sie die Namen der Leserinnen und Leser zum Cover des Publishers macht. Es soll unter anderem zeigen, wie wichtig jedes Individuum ist, um eigene oder übergeordnete Ziele zu erreichen. Deshalb stehen die Namen zuoberst in der Layout-Hierarchie, erst danach folgen Header und die Informationen, die auf dem Cover präsentiert werden sollen.

Das Sieger-Cover des Canon Graphic Arts Awards von Lisa Steiger erinnert mit den Farben an diverse Kaugummi-Marken der 80er- und 90er-Jahre. Für die Umsetzung der Idee hat Lisa Steiger eine eigene Schrift (Sticky Font) entwickelt, die an Kaugummiblasen erinnert. Die Schrift des Covers «Sticky Font» lässt sich unter www.stickyfont.ch für den persönlichen Gebrauch downloaden.

Lesen Sie jetzt im Publisher die Making-of Story des «klebrigen» Covers.