Weissabgleich

Der DIGIC Prozessor verwendet einen effizienten Algorithmus für einen äusserst präzisen Weissabgleich. Dadurch erzielt jede digitale EOS auch bei geringer Farbtemperatur (z. B. bei Kunstlicht) natürlich wirkende Hautfarbtöne und realistische Rotfarbtöne. Weissabgleichinformationen werden zum Zeitpunkt der Aufnahme für JPEG-komprimierte Bilder erstellt. Bei der Aufnahme von RAW Bildern lassen sich alle Weissabgleichinformationen nach der Aufnahme per Digital Photo Professional einstellen.

Jede Farbe kann in 1-Stufen-Intervallen in einem Bereich von ±9 verändert werden. Zusätzlich lässt sich eine Korrektur nach Blau/Bernstein und Magenta/Grün vornehmen.
Die Funktion Weissabgleich-Bracketing ist für Blau/Bernstein oder Magenta/Grün verfügbar und kann in 1-Stufen-Intervallen im Bereich von ±3 eingestellt werden. Beim Weissabgleich-Bracketing werden drei Bilder mit unterschiedlichen Weissabgleich-Einstellungen in einer einzigen Aufnahme gemacht.

spacer
					image
Kerntechnologien
CMOS Sensor
DIGIC Prozessor
Selbstreinigender Sensor
Der EOS-Vorteil
Picture Styles
ISO-Empfindlichkeit
Farbraum
Weissabgleich
Aufzeichnung RAW- bzw. JPEG-komprimierter Bilder
E-TTL II Blitzautomatik
AF System
LCD-Monitor
Livebild-Funktion
Fotodirektdruck
Software
Akkukapazität
Nützliche Informationen
Gefälschte Akkus
Zurück zur Produktübersicht
Digitale Spiegelreflex-Kameras