Canon Graphic Arts Award

Canon Graphic Arts Award

Bereits zum vierten Mal wurde der Canon Graphic Arts Award als nationaler Wettbewerb durchgeführt. Und zwar gemeinsam mit der Fachzeitschrift Publisher und einer Schweizer Schule für Gestaltung. Die Absolventen erhalten eine Konzept- und Gestaltungsaufgabe und der Gewinner schafft es auf das Cover des Publishers.

Als führendes Unternehmen im Bereich Druck, Crossmedia und E-Commerce, engagiert sich Canon mit dem Canon Graphic Arts Award für die Aus- und Weiterbildung in der graphischen Industrie. Künftige Berufseinsteiger und Fachleute erhalten so die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Kreativität einem grösseren Publikum vorzustellen.

Der Gewinner 2018 – Baptiste Babey

Der Gewinner heisst Babtiste Babey. 

Original Digital ist für ihn ein technisches Thema, das Subthema Zeit ein inhaltliches. 

Zeit hat viel mit Erinnerung zu tun.

«Wow, 8000 Cover», sagt er rückblickend, «das war zu Beginn ein Schock – für die ganze Klasse.» Es galt, sich erst einmal mit der Umsetzung 8000 verschiedener Covers zu beschäftigen. Ein System musste her, um diese Aufgabe lösen zu können. Nach ein paar unsinnigen Rechenversuchen entdeckte er die Lösung: 20 × 20 × 20! Nicht ganz so spektakulär wie Einsteins E=mc², aber brillant genug, um elegant auf 8000 Unikate zu kommen. Denn er wollte 8000 Cover kreieren, dessen jeweilige Motive nicht dem Zufall überlassen werden und wofür er seine Kreativität maximal ausleben kann. Auch deswegen hat er sich für das berufsbegleitende HF-Studium an der Schule für Gestaltung Basel entschieden.

Er ist 33-jährig, wohnt in Delémont und arbeitet in Biel als Grafiker in einer Agentur.