Die kompakte und vielseitige Vollformatkamera der nächsten Generation Canon präsentiert die EOS C500 Mark II

Wallisellen, 5. September 2019 – Canon stellt heute seine neue Cinema-EOS-Kamera der nächsten Generation vor – die EOS C500 Mark II. Die kompakte und vielseitige 5.9K-Vollformatkamera EOS C500 Mark II ist geprägt vom Know-how und der fachlichen Kompetenz, die das innovative Produktsortiment von Canon auszeichnen, und steht in der Tradition des Cinema EOS Systems. Der beeindruckende Vollformatsensor der EOS C500 Mark II – entwickelt und hergestellt von Canon – wird durch den neuen DIGIC-DV-7-Prozessor angetrieben. Diese Kamera unterstützt interne Aufzeichnungen in Cinema RAW Light sowie 4K 4:2:2 10bit XF-AVC und schafft so kreative Freiräume für filmische Bilder im Vollformat. Als erste Kamera der Produktreihe ist sie in der Lage, 5.9K Cinema RAW Light auf einem neuen, schnelleren Speichermedium aufzuzeichnen – CFexpress-Karten. Um Videofilmern eine höhere Flexibilität und Effizienz zu bieten, ermöglichen die zwei Steckplätze für CFexpress-Karten eine gleichzeitige Aufzeichnung im selben Dateiformat.

Die kompakte Grösse der Kamera bietet Videofilmern einzigartige kreative Spielräume. Durch das flexible und modulare Design kann die Kamera je nach Produktionsanforderungen mit verschiedenen Erweiterungen konfiguriert werden. Die EOS C500 Mark II ist die erste Cinema-EOS-Kamera mit einem austauschbaren Objektivbajonett für EF Cinema Look und PL, sodass Videofilmern eine grosse Auswahl an Objektiven zur Verfügung steht. Ausserdem Cinema-EOS- unterstützt sie die elektronische Bildstabilisierung.

Atemberaubende Bildqualität im Vollformat

Mit dem 5.9K-Vollformat-CMOS-Sensor von Canon erzeugt die EOS C500 Mark II ein immersives Kinoerlebnis im Vollformat, kombiniert mit einem natürlichen, glatten Teint und einer originalgetreuen Farbwiedergabe. Dank des 5.9K-Sensors und des brandneuen DIGIC-DV-7-Prozessors passt die EOS C500 Mark II perfekt zu jedem Videofilmer, der Inhalte in 4K-Spitzenqualität produzieren möchte. Das Oversampling von 5.9K auf 4K wird dabei von einem hochwertigen Demosaicing-Algorithmus durchgeführt. Dadurch wird der Moiré-Effekt unterdrückt und Rauschen reduziert – spektakuläre Bildqualität garantiert. Die 15+ Blendenstufen mit einem grossen Farbraum machen die EOS C500 Mark II zum perfekten Gerät für Produktionen mit einem hohen Dynamikumfang. Zudem ist die Kamera mit einer eingebauten motorisierten Vollformat-ND-Einheit (2, 4, 6, 81 und 102 Schritte) ausgestattet. So können Bilder mit einer geringen Schärfentiefe aufgenommen werden – selbst tagsüber.

Effiziente Aufnahmen und Arbeitsabläufe

Neben internen Aufzeichnungen auf CFexpress-Karten im Format Canon XF-AVC in 4K 4:2:2 10bit sind auch gleichzeitige Aufzeichnungen und Proxy-Aufzeichnungen möglich. Dadurch geniessen professionelle Videofilmer Flexibilität pur: Sie können ein Aufnahmeformat auswählen, das ganz auf ihre Bedürfnisse und Arbeitsabläufe zugeschnitten ist. Die Kamera verfügt über eine hochmoderne 12G-SDI-Schnittstelle, die im Vergleich zur 3G-SDI eine viermal höhere Übertragungsgeschwindigkeit erreicht. Diese 12G-SDI-Schnittstelle ermöglicht 4K mit 50/60 Bildern mit einem einzigen Kabel und vereinfacht dadurch die 4K-Arbeitsabläufe. Auch der HDMI-Ausgang ermöglicht 4K mit 50/60 Bildern über ein einziges Kabel.

Einzigartige Erweiterungsmöglichkeit und Vielseitigkeit

Videofilmer können die Kamera mit zwei verschiedenen Erweiterungen konfigurieren: der EU-V1 und der EU-V2. Ausserdem sind zwei Sucher (EVF-V70 und EVF-V50) optional erhältlich. Die Möglichkeit zur Konfiguration der Kamera mit Erweiterungen in Verbindung mit dem kompakten und leichten Design bietet Videofilmern maximale Flexibilität.

Die Erweiterung EU-V1 ergänzt die Kamera um eine Genlock/Sync-BNC-Schnittstelle, eine Remote-B-Schnittstelle für die optionale RC-V100-Fernbedienung und eine Ethernet-Schnittstelle für IP-Streaming oder Browser-Fernsteuerung. Die Erweiterung EU-V2 verfügt ebenfalls über diese Schnittstellen sowie zusätzlich über zwei weitere XLR-Eingänge und eine 12-polige Objektivschnittstelle. Zudem ist sie mit einer V-Lock-Batteriehalterung mit D-Tap und 24V Leistung ausgestattet.

Elektronische Bildstabilisierung und bahnbrechende Autofokus-Technologie

Als erste Kamera integriert die EOS C500 Mark II die elektronische Bildstabilisierung in ein Cinema-EOS-System und verfügt somit über eine fünfachsige Bildstabilisierung. Unterstützt das angesetzte Objektiv die Übertragung von Daten, werden Brennweitendaten automatisch empfangen. Bei einem Objektiv ohne Objektivkommunikation ist eine elektronische Bildstabilisierung möglich, indem die Brennweite manuell eingegeben wird. Zudem ist die elektronische Bildstabilisierung auch mit anamorphen Linsen kompatibel.

Wie in dieser Produktreihe üblich, verfügt auch die EOS C500 Mark II über den renommierten Dual Pixel CMOS Autofokus von Canon. Der Hochgeschwindigkeits-AF mit One-Push-Funktion und der kontinuierliche AF bieten professionellen Videofilmern die Sicherheit, dass Aufnahmen stets richtig fokussiert sind. Sie profitieren ausserdem vom reibungslosen, intuitiven Touch-Fokus mit dem neuen LCD-Monitor LM-V2 sowie dem Dual Pixel Focus Guide, der die Fokusposition – Frontfokus oder Backfokus – anzeigt und dadurch eine präzise Fokussierung unterstützt. Zudem ist die EOS C500 Mark II mit Gesichtserkennungs-AF und Tracking-AF ausgestattet, um eine Fokuskontrolle in verschiedenen Aufnahmesituationen zu ermöglichen. Für eine weitere Feineinstellung des Autofokus können die AF-Tracking-Geschwindigkeit und die Reaktion vom Nutzer festgelegt werden.

Zusatzfunktionen für ultimative kreative Freiheit

Die EOS C500 Mark II unterstützt benutzerdefinierte LUTs, sodass Videofilmer eigene LUTs anwenden und individualisieren können. Videofilmer können zudem für jeden Anschluss verschiedene LUTs anwenden, indem sie benutzerdefinierte LUTs zur präzisen Überwachung auf die Kamera laden. Die zusätzliche LUT-Taste ermöglicht eine flexiblere Bedienung. Ausserdem unterstützt die EOS C500 Mark II Aufnahmen mit einer hohen Bildrate von bis zu 50/60 Bildern/Sek. in 5.9K-Auflösung mit dem Cinema-RAW-Light-Codec. Ebenfalls heute an den Start gehen der DP-V3120 und das CJ15ex4.3B, die gemeinsam mit der EOS C500 Mark II auf der IBC 2019 am Canon-Stand (Halle 12, Stand D60) weltweit erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die EOS C500 Mark II ist ab Dezember im Handel erhältlich. Weitere Informationen über die neue Cinema-EOS-Kamera finden Sie hier: https://de.canon.ch/video-cameras/cinema-eos-cameras/

EOS C500 Mark II – Haupteigenschaften:

  • Atemberaubende Bildqualität im Vollformat
    • 5.9K-Vollformatsensor
    • Immersiver Look
    • Hohe Farbentreue mit Canon Color Science
    • Natürlicher und glatter Teint
    • HDR-fähig mit PQ/HLG und Canon Log 2/3
  • Interne Aufzeichnung auf CFexpress / Cinema RAW Light und XF-AVC
  • Kompaktes und robustes Gehäuse
    • Leichtes Gehäuse (1’730 g)
    • Robustes Design
    • Zuverlässig in widrigen Umgebungen
  • Modulares System
    • Austauschbares Objektivbajonett
    • Erweiterungen und elektronische Sucher
  • Bahnbrechende Autofokus-Technologie
  • Elektronische Bildstabilisierung
  • Zusatzfunktionen
    • Benutzerdefinierte LUTs
    • Interner ND (2/4/6/8/10)
    • Farbfehler / Markierung / Individuell einstellbares Display

1Wenn der erweiterte ND-Filterbereich aktiviert ist

2Wenn der erweiterte ND-Filterbereich aktiviert ist