ARTIKEL

Die Geschichte hinter der spontanen Dokumentaraufnahme von Mashid Mohadjerin

Mashid Mohadjerin's spontaneous shot: teenagers mill around a tractor and trailer in a muddy field, one of them smoking.
Diese Gruppe von jugendlichen Bauern im Jordangraben machten eine Pause in einer interessanten Komposition, die die Fotografin Mashid Mohadjerin visuell interessant fand. Als ihnen die Kamera auffiel, verstreuten sie sich wieder. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark III mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv. © Mashid Mohadjerin

Die in Teheran geborene Canon Botschafterin und Dokumentarfotografin Mashid Mohadjerin reiste in den Jordangraben, wo sie diese Gruppe junger Landwirte traf, die eine Zigarettenpause machten. Dabei ergab sich eine spontane, ungeplante Aufnahme, die ihr gefiel. Diese Überraschung ist im Endergebnis spürbar.

Canon Professional Services

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

„Es war 2016. Ich war im Rahmen eines persönlichen Projekts über Frauen und die Widerstandsbewegung im Nahen Osten im Jordangraben unterwegs (an diesem Tag mit einer weiblichen Aktivistenorganisation namens Machsom Watch). Die Gruppe besteht aus israelischen Aktivistinnen, die die Checkpoints der israelischen Verteidigungskräfte im Westjordanland beobachten und dokumentieren“, erklärt sie.

Mashid ist ausgebildete Grafikerin und untersucht Themen wie Verdrängung, kulturelle Identität, Widerstand und Protest in ihrer Fotografie. Sie arbeitet mit Motiven und Publikationen auf der ganzen Welt zusammen. Diese Reise zum Jordangraben war Teil eines Kunstforschungsprojekts, das sich mittlerweile zur Doktorarbeit im Bereich Kunst weiterentwickelt hat, die Mashid an der Royal Academy of Fine Arts in Antwerpen, Belgien, weiterverfolgt.

„Diese Jungs sind Bauern. Sie sind Teenager, wahrscheinlich zwischen 13 und 16 Jahren. Ich sah, wie sie zusammen rauchten und plauderten, als wären sie in einer Filmszene. Aber als ich meine Kamera zur Hand nahm, liefen die meisten Jungs weg oder versteckten sich sogar. Sie wollten nicht beim Rauchen fotografiert werden! Nur der Junge in der Mitte blieb in genau derselben Pose vor der Kamera stehen. Obwohl sich die ursprüngliche Szene aufgelöst hatte, glaube ich immer noch, dass es ein starkes Bild ist, das die zusätzliche Bewegung einiger der Jungs einfängt, die versuchen wegzukommen oder sich zu verstecken.“

An elderly Palestinian shepherd in a yellow coat stands on a rocky hillside with his flock.
Fouad, ein Schäfer im Jordangraben. © Mashid Mohadjerin
A young Rohingya girl holding an umbrella, photographed by Veronique de Viguerie.

Veronique de Viguerie: Dokumentation der Gefahr

Die furchtlose französische Fotojournalistin spricht über ihre Motivation und die erforderlichen Fähigkeiten und Techniken beim Fotografieren gefährlicher Personengruppen.

Um ihr Bild der jungen Bauern zu erfassen, verwendete Mashid ein Objektiv, das ihr relativ neu war. „Ich habe nur eine Aufnahme gemacht. Dafür nahm ich meine Canon EOS 5D Mark III und ein Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv zur Hand, mit dem ich gerade erst angefangen habe. Die neuesten Objektive der L-Serie reagieren sehr schnell. Das ist für Fotokunst von entscheidender Bedeutung – in der man einen einzigen Moment festhalten muss. Wenn dein Objektiv nicht schnell genug reagiert, verpasst du diesen Moment.“

„Normalerweise arbeite ich lieber mit festen Objektiven, aber in diesem Fall gab mir der Zoom noch mehr Möglichkeiten, einen Moment, eine Szene oder einen Ausdruck festzuhalten, der innerhalb weniger Sekunden verfliegen kann. Du musst diesen Moment festhalten, bevor er weg ist.“

Dieses Bild ist typisch für den Dokumentarstil von Mashid, der auf offenherzigen Aufnahmen basiert, um „authentische menschliche Momente“ zu erforschen, wie sie selbst sagt. „Ich suche nach diesem Moment, in dem jemand sich nicht ganz bewusst ist, dass eine Kamera da ist – bevor das Motiv sich seiner selbst bewusst wird und seine Mimik oder Körperhaltung für mich als Fotografen anpasst. Ich mag, dass meine Bilder einen dynamischen Eindruck, aber auch ein Gefühl der Stille vermitteln – als ob die Zeit stillstehen würde. Das macht die Fotografie so einzigartig und so begehrt. Vielleicht liegt das an der Sehnsucht, einen Moment in der Zeit festhalten zu können.

„Es ist fast wie ein Tableau, in dem nicht zu viel Action passiert – nichts zu spektakuläres oder sensationelles. Ich mag keine Bilder von Menschen, die schreien. Ich suche vielmehr einen Einblick in das tägliche Leben.“

Verfasst von Rachel Segal Hamilton


Mashid Mohaderins Ausrüstung

Die essentielle Ausrüstung für Profi-Dokumentarfotografie

Mashid Mohadjerin holds a Canon camera to her eye as she takes a photograph.

Kamera

Canon EOS 5D Mark III

Dies ist eine 22,3 MP Vollformat-Spiegelreflexkamera mit 61-Punkt-Autofokus und Reihenaufnahmen mit bis zu 6 B/s, die eine manuelle Steuerung aller Einstellungen ermöglicht und über einen integrierten HDR-Modus verfügt.

Objektiv-

Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM

Dieses professionelle Standard-Zoomobjektiv bietet eine hervorragende Bildschärfe und robuste Qualität der L-Serie. Dank der konstanten Blende von f/2.8 können Sie herausragende Fotos selbst bei wenig Licht aufnehmen und die Schärfentiefe mit Leichtigkeit steuern. „Die neuesten Objektive der L-Serie reagieren sehr schnell“, bestätigt Mashid. „Das ist wichtig, wenn man einen Moment festhalten will.“

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

Jetzt registrieren