Panorama

Die Churfirsten des Fotografen und Canon Mitarbeiters Reto Nyffenegger

Canon Schweiz Mitarbeitende bekommen jährlich zu ihrem Geburtstag einen zusätzlichen Ferientag. Reto Nyffenegger hat ihn dieses Jahr für einen Skiausflug auf den Flumserberg genutzt und dabei (zufälligerweise) das aktuelle Bild für Canons 10 Meter-Wand im Eingangsbereich geschossen.

Über das Foto

Dieses Jahr bezog Reto Nyffenegger den besagten zusätzlichen Urlaubstag exakt an seinem Geburtstag – dem 7. Januar – um einen Skiausflug zum Flumserberg zu machen. Im Rucksack – wie fast immer – mit dabei: Seine Canon EOS R und das 24-105-mm Zoomobjektiv. Gegen 16 Uhr fand er neben der Station «Mäschgenkamm» das vor, wonach er gesucht hatte: Die aus dem Nebelmeer herausragende Bergkette in einer atemberaubenden Lichtstimmung. Wer vermutet, dass der Fotograf nun einfach sorgfältig positioniert, mit einer kurzen Brennweite versuchte, dieses Panorama einzufangen, der irrt. Ein Teil der Spannung dieser Aufnahme birgt ein anderes Geheimnis. Nyffenegger machte etwa zehn hochformatige Aufnahmen mit der für einen Panorama-Shoot ungewöhnlich langen Brennweite von 105 mm. «Beim Einsatz von längeren Brennweiten erzielt man eine optische Verdichtung der Distanzen», verrät der Fotograf. Diese «Kompression» in Kombination mit einem Panorama ist eher ungewöhnlich und bietet dem Auge einen besonderen Reiz. Die Einzelbilder montierte er am Computer, wobei er nur noch marginale Korrekturen vornehmen musste, um perfekte Übergänge zu erzielen. «Sicher gehört auch eine gute Portion Glück dazu, um einen solchen Moment einzufangen», verrät Nyffenegger. Sein Tipp für angehende Naturfotografen ist ganz einfach: «Nehmt eine richtige Kamera mit und nicht nur ein Handy!»

Canon EOS R

Über die Ausrüstung

Das Panorama-Foto wurde mit einer Canon EOS R aufgenommen. Auf die Frage, warum die Wahl ausgerechnet auf dieses Modell gefallen ist, erzählt Nyffenegger: «Ich war von Anfang an begeistert von dieser spiegellosen Kamera!» Er schätzt vor allem das im Vergleich zu den DSLR-Kameras geringere Gewicht. Trotzdem liegt diese Kamera aufgrund des perfekt ausgeformten Griffs ausgezeichnet in der Hand. «Man überlegt sich schon sehr gut, welche Ausrüstung man auf eine Bergtour oder einen Skiausflug mitnimmt». Diese Kamera vereint für den Fotografen darüber hinaus eine ganze Reihe von Vorteilen: Eine Bildqualität, die nahe ans Mittelformat heranreicht, die Fokussteuerung über den Touchscreen sowie der brillante Sucher, auf den auch bei extremen Lichtverhältnissen Verlass ist. Dass auch längere Belichtungszeiten aufgrund der Bauweise und des hochempfindlichen Sensors noch aus der Hand zu halten sind, ist eine weitere Eigenschaft, die vom Naturfotografen geschätzt wird. Die kompakte 24-105 mm Zoom-Optik gefällt durch hervorragende Bildschärfe und der Brennweitenbereich deckt viele Bedürfnisse ab. Es handelt sich für Reto Nyffenegger um eine Ausrüstung, die er bei fast all seinen Outdoor-Aktivitäten dabeihaben kann – und die uns sicherlich noch manche eindrucksvolle Aufnahme bescheren wird. 

Hier finden sie mehr Informationen zur Canon EOS R.

Canon EOS R

Über den Fotografen

Reto Nyffenegger ist Mitarbeitender der Canon (Schweiz) AG und Fotograf aus Leidenschaft. Aufgewachsen im Berner Oberland als Sohn eines Bergführers, ist seine tiefe Naturverbundenheit nicht verwunderlich. Auch heute zieht es den 29-Jährigen in jeder freien Minute in die Natur. Skifahren und Klettern wurden ihm quasi in die Wiege gelegt und im Laufe der Zeit kamen Sportarten wie Mountainbiking und Gleitschirmfliegen hinzu.

Technikbegeisterung prägte Reto Nyffeneggers beruflichen Werdegang. Nach einer Ausbildung zum Elektroniker schloss er erfolgreich das Studium der Wirtschaftsingenieurwissenschaften ab. Als er zur Canon (Schweiz) AG kam, war er zunächst mit Aufgaben im B2B-Bereich betraut und ist heute im Marketing für Aktivitäten im Partner- und Pro-Segment zuständig.

Die Liebe zur Natur und den damit verbundenen Outdoor-Aktivitäten sowie die Affinität zur Technik vereint Nyffenegger in seiner Leidenschaft für die Fotografie. Über ein Praktikum bei einem bekannten Fotografen entdeckte er sein Talent und spezialisierte sich im Lauf der Jahre insbesondere in den Bereichen Sport- und Naturfotografie. Alljährlich ist er als Sportfotograf beim weltbekannten Lauberhornrennen aktiv und positioniert sich dort an der berühmtesten Stelle der Abfahrt – unterhalb des Hundschopfs – um spektakuläre Actionfotos von den Sportlern zu schiessen. «Für mich ist Sport Bewegung, es muss etwas passieren!» erklärt Nyffenegger, andere Sportarten – wie beispielsweise Fussball – sind für ihn «Spiele».

Canon EOS R

Arbeiten bei Canon

Reto Nyffenegger ist Fotograf aus Überzeugung mit einem fundierten technischen Hintergrund. Eine Position bei einem Unternehmen wie Canon war daher eine naheliegende Option. Reto Nyffenegger ist stolz darauf, für den «Brand Canon» zu arbeiten und hat in der Canon (Schweiz) AG einen Arbeitgeber gefunden, der überaus fortschrittliche Anstellungsbedingungen bietet. Er schätzt die Flexibilität und die flachen Hierarchien. All das schlägt sich in einem «rundum guten Arbeitsklima» nieder. Dazu kommt, dass er durch seine Arbeit immer am Puls der technischen Entwicklung sein kann. Eine Win-Win-Situation für beide, denn auch Canon kann sich nur wünschen, dass Partner und Kunden im Bereich der professionellen Fotografie auf eine solch umfassende Expertise treffen.