Canon Software uniFLOW Online aktualisiert und Bürosysteme um A4-Serien erweitert

Wallisellen, 3. September 2020 - Canon aktualisiert seine Dokumentenverwaltungs-Software uniFLOW Online sowie die erfolgreichen imageRUNNER ADVANCE und i-SENSYS Druck- und Multifunktions-Serien. Damit trägt das Unternehmen den neuesten Marktentwicklungen und Kundenanforderungen Rechnung. Effizienz, Produktivität und besonders Mobilität – drucken von überall nach überall – stehen dabei im Vordergrund. Auch dies eine Reaktion auf die «Homeoffizifierung» der Arbeitswelt.

  • Aktualisierte Versionen uniFLOW online 2020.2 verfügbar
  • Neue A4-Serien für Farb- und Monochromdruck
  • Neu: imageRUNNER ADVANCE DX C477- und C257/C357-Serie ab 1. September
  • Neu: imageRUNNER ADVANCE DX 717/617/527 ab 1. Oktober
  • Neu: i-SENSYS X-Serie mit zwei MFP- und zwei SFP-Serien ab 1. September

Die neuesten Updates von uniFLOW Online, der Cloud-basierten Output-Management-Lösung von Canon, bieten zahlreiche Vorteile: Die integrierte Automatisierung von uniFLOW Online 2020.2 eignet sich ideal für Unternehmen, die produktivere Dokumenten-Workflows über mehrere Standorte hinweg benötigen, und macht das Verwalten von Dokumenten über die Cloud noch einfacher. uniFLOW Online 2020.2 reduziert den Verwaltungsaufwand und eliminiert Fehlerquellen, spart somit wertvolle Geschäftszeit und -ressourcen.

Die neueste Version der Software bietet eine Befüllhilfe für das gesamte imageRUNNER ADVANCE-Portfolio, eine innovative Lösung zur automatischen Identifizierung und Ablage gescannter Dokumente. Detailinformationen wie das Format oder die Firma werden bereits zum Zeitpunkt der Digitalisierung extrahiert, benannt und in der richtigen Cloud-Ablage gespeichert. Mithilfe von automatisiertem Lernen kann die Software auch dahingehend programmiert werden, gängige Geschäftsdokumente zu erkennen, um beim nächsten Mal eine schnellere automatische Ablage zu unterstützen.


Erweiterung des Portfolios um neue A4-Serien imageRUNNER ADVANCE DX und i-SENSYS X

Die im Frühjahr 2020 vorgestellte A3-Serie des imageRUNNER ADVANCE DX-Portfolios wird jetzt durch neue A4-Serien erweitert: die C477-Serie, C257/C357-Serie und 716/617/527-Serie. Der geringe Platzbedarf dieser A4-Modelle bietet grössere Flexibilität innerhalb einer Bürosystem-Flotte, ohne die Produktivität zu beeinträchtigen. Die neuen Serien eignen sich perfekt als Abteilungssystem für kleine und mittlere zentrale Büroräume oder für lokale Kollaborations-Hubs.

Die neue i-SENSYS X-Reihe, die über Canons Partnerkanal verfügbar ist, geht mit dem «X» im Namen als neue Submarke an den Start und ergänzt das bestehende i-SENSYS Portfolio der laserbasierten Desktopdrucker und Multifunktionsgeräte. Durch die neue, optimierte Benutzeroberfläche ist es möglich, eine Verbindung zu uniFLOW Online herzustellen. Dies, ohne dass ein Techniker vor Ort sein muss. Das macht die Serie für das Home Office und für Hub-Standorte ideal und einfach.

Einheitliche Firmware-Plattform unterstützt Innovationen

Die gesamte imageRUNNER ADVANCE DX-Reihe profitiert nun auch vom 3.11-Update der Unified-Firmware-Plattform in Bezug auf die neuesten Sicherheits- und Konnektivitätsreferenzen sowie die Kompatibilität mit Universal Print von Microsoft. Dies ist das Herzstück aller imageRUNNER ADVANCE DX-Geräte und ermöglicht regelmässige Upgrades der Technologie – auch bei bereits installierten Systemen.

Dewo Bottarlini, Product Manager für das imageRUNNER ADVANCE Portfolio bei Canon (Schweiz), sagt: «Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie geht es Unternehmen mehr denn je um den Aufbau einer grösseren organisatorischen Agilität und um die Verfügbarkeit effizienter, vernetzter Tools überall dort, wo ihre Teams arbeiten. Was gestern ‘nice to have’ war, ist heute überlebenswichtig.» Und er ergänzt: «Deshalb aktualisieren wir regelmässig sowohl unsere uniFLOW Online-Software als auch unsere Unified-Firmware-Plattform, um Partnern und Kunden die neuesten Innovationen für die Verwaltung und Sicherung ihrer Geschäftsinformationen zu bieten und um unnötige Infrastruktur und zeitraubende Administration zu reduzieren. Aus diesem Grund arbeitet Canon auch eng mit Organisationen wie McAfee und Microsoft zusammen, um eine nahtlose Integration der von unseren Kunden tagtäglich verwendeten Technologie zu gewährleisten.»

Download:
Medienmitteilung (pdf) 

Weitere Informationen