ARTIKEL

Intime Familienszenen: eine natürliche Art der Dokumentation mit der Canon EOS R

Wouter de Kleyn verlor seine Frau Claar Lewin ein Jahr, bevor die Fotografin Ilvy Njiokiktjien dieses Bild aufnahm. Es zeigt, wie er sich in Bunnik, einer kleinen Stadt in den Niederlanden, um seine drei Kinder kümmert. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 35mm f/1.8 Macro IS STM Objektiv bei einer Verschlusszeit von 1/160 Sek., Blende 1:2,2 und ISO 1000. © Ilvy Njiokiktjien

Als Ilvy Njiokiktjien und fünf weitere Fotografinnen sich 2017 der VII Photo Agency anschlossen, entschied sich die mittlerweile siebenköpfige weibliche Gruppe, den Spiess umzudrehen. „Bei unserem ersten Treffen sagten wir, dass ‚Männer immer Bilder von Frauen aufnehmen, sodass wir jetzt in die entgegengesetzte Richtung gehen und Projekte über Männer und Männlichkeit machen‘“, so Njiokiktjien. „Wir wollten, dass diese Projekte das Wesen der Männlichkeit visuell darstellen, es aber auch herausfordern und in ein neues Licht rücken.“

Njiokiktjien, eine niederländische Fotografin und Multimedia-Journalistin, war für die Aufgabe gut gerüstet. Die Canon Botschafterin hat während ihrer 12-jährigen Karriere bereits eine Reihe von Themen gemeistert – von der Dokumentation der rechtsradikalen südafrikanischen Organisation Kommandokorps (für die sie mit einem World Press Photo Award ausgezeichnet wurde) bis zu einem Projekt über die Leere, die die Menschen zurückliessen, die beim Abschuss von Flug 17 der Malaysian Airlines im Jahr 2014 über der Ukraine starben.

An 8-year-old girl sits reading at a small table perched on a large footstool against a wall. On the wall above her is a photo of a smiling woman; in the kitchen behind her, a man prepares a meal.
Die achtjährige Catho liest unter einem Porträt ihrer ein Jahr zuvor gestorbenen Mutter, während ihr Vater in der Küche eine Mahlzeit zubereitet. Njiokiktjien sagt, dass sie beim Fotografieren dieser natürlichen Aufnahmen versucht, unauffällig zu bleiben, was ihr mit der geräuschlosen Blende der EOS R auch gelingt. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv bei einer Verschlusszeit von 1/400 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 2500. © Ilvy Njiokiktjien
Canon Professional Services

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

Obwohl Njiokiktjiens Projekte alle unterschiedlich sind, sagt sie, dass sie gewisse Elemente gemeinsam haben. „Ich bin gerne mit Menschen zusammen, höre mir ihre Geschichten an und zeige, wie ihr Leben aussieht“, sagt sie. „Bei meinen Projekten geht es immer um Menschen, ihre täglichen Erfahrungen und die grossen Fragen im Leben, wie Liebe und Verlust.“

„Dabei ist mir wichtig zu zeigen, dass wir ungeachtet unserer Herkunft diese Dinge alle erleben, insbesondere in einer Zeit, in der viele Teile der Welt sich politisch, sozial oder wirtschaftlich isoliert fühlen.“

Für Ihr Projekt über Männlichkeit wollte sie herausfinden, wie es ist, als alleinstehender Mann Kinder grosszuziehen, und dokumentierte das Thema mit dem Canon EOS R System. Ist ein Vater in der Lage, die Rollen beider Elternteile zu übernehmen? Njiokiktjien war neugierig zu sehen, ob ein Mann in einer solchen Situation das Gefühl hat, sowohl feminin als auch maskulin gleichzeitig sein zu müssen.

Ursprünglich hatte sie vor, sich auf geschiedene Väter zu konzentrieren, musste aber feststellte, dass die meisten Männer, die sie ansprach, bereits eine neue Lebenspartnerin gefunden hatten. Daher entschied sie sich stattdessen, Väter zu dokumentieren, deren Partnerin gestorben war und die ihre Kinder alleine grossziehen. So entstand auch gleichzeitig eine andere Art von Geschichte, da die Kinder ihre Mütter verloren hatten.

A man in shirtsleeves stands in a doorway to the right of the photo, with a boy leaning against the frame of another doorway in the centre and another boy perched on a high seat on the left of the photo looking at the man.
Almar van Bruggen, dessen Ehefrau Nienke vor zwei Jahren an Krebs gestorben war, mit seinen zwei Söhnen. Njiokiktjien fand heraus, dass die EOS R auch bei schlechten Lichtverhältnissen wie bei Abendaufnahmen in dunklen Bereichen von Wohnungen eine gute Leistung bietet. „Die Aufnahmen waren dennoch perfekt fokussiert und scharf“, sagt sie. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 35mm f/1.8 Macro IS STM Objektiv bei einer Verschlusszeit von 1/200 Sek., Blende 1:2,5 und ISO 400. © Ilvy Njiokiktjien

Nur nicht auffallen

Njiokiktjien fand die Motive für ihr Projekt über Aufrufe auf Facebook, mit denen sie Witwer um Antwort bat. Sie erhielt nur vier positive Antworten, also entschied sie sich, mit allen vier dieser Familien zusammenzuarbeiten.

A man wearing a dark blue shirt and light shorts leans forward, laughing.

Studioporträts mit der EOS R

Wie die EOS R Christian Anderl dabei half, eine gefühlvolle, intime Studioporträtserie über die Vaterschaft aufzunehmen.

Sie erläutert, dass sie die Familie zu einem Zeitpunkt fotografieren wollte, zu der alle zusammenkommen, beispielsweise beim Essen am Wochenende. Sie wollte so unauffällig wie möglich bleiben, um den sich entwickelnden Situationen freien Lauf zu lassen. Sie entschied sich für Schwarzweiss-Aufnahmen, um trotz aller Variationen in der Umgebung und den Umständen der verschiedenen Familien ein einheitliches Gefühl für alle Bilder zu schaffen.

Es dauerte unweigerlich etwas Zeit, bis sich die Familien daran gewöhnt hatten, dass Njiokiktjien bei Familienereignissen mit von der Partie war. „Es war mitunter schwierig, weil sie um Anleitung baten, ich sie aber nicht anleiten wollte“, sagt sie. „Ich sagte ihnen, dass sie jederzeit mit mir sprechen oder mich etwas fragen können, bat sie aber, nicht zu posieren oder in die Kamera zu schauen. Ich sagte: ‚Ignoriert mich einfach, entspannt euch, und tut so, als wäre ich nicht da.‘“

„Nach einer Weile wurde ich für sie unsichtbar, sodass ich bessere Bilder machen konnte.“

„Ich bin ziemlich geduldig. Es macht mir nichts aus, herumzusitzen und abzuwarten, was passiert. Bei einigen Familien fiel mir jedoch auf, dass die Kinder nach etwa vier Stunden begannen, sich zu langweilen. Wenn ich das Gefühl hatte, dass die Leute ihre Ruhe brauchen, ging ich meist weg und kam erst später wieder. Aber wie die meisten Fotografen weiss ich, wann ich ein sehr gutes Bild bekommen kann. Vor diesem Moment würde ich natürlich nie gehen.“

A man wearing glasses and a patterned shirt carries a smiling teenaged girl over one shoulder. Another girl sits at the edge of a round trampoline, with a garden shed and trees visible in the background.
Niek de Bruijn mit seinen Töchtern. Ihre Mutter Diana Koster war zwei Jahre zuvor nach einem Schlaganfall gestorben. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 35mm f/1.8 Macro IS STM Objektiv bei einer Verschlusszeit von 1/1600 Sek., Blende 1:2,2 und ISO 400. © Ilvy Njiokiktjien

Wie die EOS R Njiokiktjiens natürlichen Dokumentarstil ergänzte

Normalerweise verwendet Njiokiktjien hauptsächlich die Canon EOS 5D Mark IV für ihre Arbeit. Dieses Projekt über Witwer und ihre Familien jedoch war das erste, das sie mit der Canon EOS R aufnahm. Sie sagt, dass die spiegellose Vollbildkamera eine Reihe von Funktionen bietet, die sie bei ihrer Arbeit unterstützten.

„Ich liebe die Tatsache, dass ich durch den elektronischen Sucher schauen kann und sehe, wie das Bild aussehen wird“, sagt sie. „Die Kamera ist so einfach zu bedienen. Die Technologie hat sich weiterentwickelt, was uns die Arbeit ungemein erleichtert. Daher ist mir kein einziges Bild durch die Lappen gegangen.“

Sie verwendete das neue RF 35mm f/1.8 Macro IS STM Objektiv, das laut ihrer Aussage „klein und gestochen scharf“ ist. Dazu nutzte sie ihr vorhandenes EF 50mm f/1.2L USM Objektiv und andere EF-Objektive, die sie über einen Canon EF-EOS R Objektivadapter nahtlos mit der EOS R verbinden konnte.

Die geräuschlose Blende der Kamera war ein weiterer Pluspunkt, da Njiokiktjien versuchte, so unsichtbar wie möglich zu bleiben. „In den letzten Jahren kam es so oft vor, dass ich in einem Theater oder bei einer Konferenz fotografiert habe und gebeten wurde, meine Kamera lautlos zu schalten“, sagt sie. „Und ich musste dann sagen: ‚Geht nicht, da ist ein Spiegel im Gehäuse.‘ Ich bin daher sehr glücklich, dass ich die EOS R in den lautlosen Modus versetzen kann.“

A man wearing glasses and a patterned shirt stands in front of a ramshackle garden shed, smiling broadly. In front of him, two teenaged girls have each draped a strand of their long hair into a moustache over their pursed lips.
Niek de Bruijn mit seinen Töchtern Tess (16) und Bregje (13). „Die EOS R ist so einfach zu bedienen“, sagt Njiokiktjien. „Daher ist mir kein einziges Bild durch die Lappen gegangen.“ Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 35mm f/1.8 Macro IS STM Objektiv bei 1/400 Sek., Blende 1:3,2 und ISO 400. © Ilvy Njiokiktjien

Njiokiktjien fand die Leistung der EOS R bei wenig Licht besonders beim Fotografieren in den Wohnungen der Familien sehr nützlich. „Die letzte Familie, die ich besuchte, hatte ein ziemlich dunkles Haus. Zudem musste ich am Abend vorbeikommen, da sie zu einer anderen Tageszeit keine Zeit hatten“, sagte sie. „Die Bilder, die die Kamera bei diesem Shooting produzierte, waren heller als das, was meine Augen sahen. Die Aufnahmen waren dennoch perfekt fokussiert und scharf, und ich war sehr beeindruckt. Als ich später meine Dateien durchsah, konnte ich alle davon verwenden.“

„Ich bin von der EOS R vollkommen begeistert. Sie ist kompakt, besonders in Kombination mit dem 35-mm-Objektiv, und ich werde ab jetzt noch viele weitere Projekte mir ihr aufnehmen. Für mich ist sie eine wichtige Ergänzung zu meinen vorhandenen Kameras.“

 A man in shirtsleeves and shorts sits in an armchair in an alcove of a bright living room, with a teenaged girl standing behind the chair, holding a black cat in her arms.
Werner Rampaart, dessen Ehefrau vor sechs Jahren verstarb, sitzt bei seiner 16-jährigen Tochter Maud, die als Baby aus China adoptiert wurde. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 35mm f/1.8 Macro IS STM Objektiv bei einer Verschlusszeit von 1/200 Sek., Blende 1:2,2 und ISO 800. © Ilvy Njiokiktjien

Schwierigkeiten überwinden

Die EOS R bietet zwar erhebliche Vorteile, doch Njiokiktjiens Projekt blieb nicht ohne spezifische Herausforderungen. Einige der Familien hatten Kinder im Alter von 15 und 16 Jahren, die vom Gedanken, fotografiert zu werden, manchmal weniger begeistert waren als ihre Väter. „Einige der Jungen waren etwas gelangweilt und sagten: ‚Können wir jetzt gehen? Wie viele Bilder machen Sie denn?‘“, erinnert sich Njiokiktjien.

Als jedoch einige der Bilder im September 2018 im Rahmen einer Ausstellung zusammen mit anderen Fotografinnen von VII mit dem Titel „Her Take: (Re)Thinking Masculinity“ beim Photoville-Festival in New York gezeigt wurden, waren alle Spannungen vergessen. „Alle Familien lieben die Bilder“, so Njiokiktjien. „Sie waren begeistert, dass ihre Bilder ausgestellt wurden. Also war letzten Endes alles gut.“

A man rests both hands on a shopping trolley as he speaks to a teenaged girl, who is looking past him out of shot. Behind them are the well-stocked open shelves of a refrigerated cabinet.
Njiokiktjien fotografierte Witwer und ihre Familien in ihrem Alltag, darunter auch Werner Rampaart und seine Tochter Maud beim Einkaufen. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv bei einer Verschlusszeit von 1/1600 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 6400. © Ilvy Njiokiktjien

Die intimen Bilder, die Njiokiktjien schuf, zeigen die Familien bei ihrer Trauer um ihre verlorenen Mütter, aber auch dabei, wie sie so gut es geht mir ihrem Leben weitermachen – einkaufen, spielen, kochen und einfach nur ein normales Leben führen. Njiokiktjien plant, zurückzukehren und jede der vier Familien erneut zu fotografieren, vielleicht sogar mehr als einmal, um zu zeigen, wie sie sich verändern und entwickeln, wenn die Kinder älter werden.

Aber was hat Njiokiktjien selbst aus diesem Projekt gelernt? „Von allen Familien habe ich viel darüber gelernt, wie man mit trauernden Menschen umgehen sollte“, sagt sie. „Die Männer haben mir erzählt, was ihnen sehr geholfen hat, darunter ganz einfache Dinge wie Mahlzeiten, die sie von ihren Nachbarn bekommen haben.“

„Ich habe während der Aufnahmen auch gelernt, dass viele dieser Kinder völlig unterschiedliche Beziehungen zu ihren Vätern als zu ihren Müttern zuvor entwickelt haben. Väter können diese nicht einfach ersetzen. Eine Mutter ist eben etwas ganz anderes als ein Vater, und die Kinder stimmen da zu.“

Verfasst von David Clark


Ilvy Njiokiktjiens Ausrüstung

Die Ausrüstung, die Profis für ihre Fotos verwenden

Photographer Ilvy Njiokiktjien pictured holding a Canon camera, with a body of water in the background.

Kamera

Canon EOS R

Ein 30,3 Megapixel Vollformatsensor mit beeindruckender Detaildarstellung, hoher ISO-Empfindlichkeit und Dual Pixel CMOS AF. „Die Kamera ist so einfach zu bedienen“, sagt Njiokiktjien. „Mir ist kein einziges Bild durch die Lappen gegangen.“

Objektive

Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM

Dieses professionelle Standard-Zoomobjektiv bietet eine hervorragende Bildschärfe und robuste Qualität der L-Serie. Dank der konstanten Blende von f/2.8 können Sie herausragende Fotos selbst bei wenig Licht aufnehmen und die Schärfentiefe mit Leichtigkeit steuern.

Zubehör

Canon Bajonettadapter EF-EOS R

Eine Reihe von Adaptern, mit denen EF-S und EF Objektive nahtlos in Kombination mit EOS R Kameras eingesetzt werden können. Ein Modell umfasst einen zusätzlichen Objektiv-Steuerring, mit dem man noch mehr aus den vorhandenen Objektiven herausholen kann.

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

Jetzt registrieren