PRODUKTBILD

Unverzichtbare Tipps zur Produktfotografie für dein kleines Unternehmen

Entdecke, wie die preisgekrönte Kleinunternehmerin und Holzhandwerkerin Sophie Sellu die Produktfotografie zu ihrem Vorteil genutzt hat.
Canon Camera
Es war noch nie so einfach, ein Unternehmen von zu Hause aus zu führen. Der Aufstieg und die immer grösser werdende Beliebtheit des Online-Shoppings bedeutet, dass Kunden erreicht werden können, ohne dass ein Ladenlokal erforderlich ist. Und obwohl das eine sehr gute Nachricht für Menschen ist, die ihr Hobby zum Beruf machen wollen, wird es immer schwieriger, wahrgenommen zu werden.

In einem umkämpften Markt muss man sich mit aussergewöhnlich guten Produktfotos hervorheben. „Das ist eines der wichtigsten Dinge“, sagt Sophie Sellu, die für ihr Unternehmen Grain and Knot handgeschnitzte Objekte aus nachhaltigem und wiederverwertetem Holz fertigt. „Instagram ist einer der Hauptkanäle, auf denen ich meine Arbeit zeige, und wenn die Bilder nicht gut sind, fühlen sich die Leute nicht angesprochen.“
Eine Frau steht in ihrer Werkstatt und hält eine Holzvase.

Sophie Sellu vertreibt seit 2014 handgefertigte Produkte und wirbt dafür über ihre Website und Instagram.

Nachdem du Zeit und Mühe investiert hast, um etwas Besonderes zu schaffen, sollen deine Produkte auch beim Fotografieren hochwertig wirken.

Befolge diese wichtigen Tipps zur Produktfotografie und erfahre, wie du deinem Unternehmen die erfolgreichsten Impulse geben kannst.

1. Das Stativ für konsistente Bilder verwenden

Eine Frau arrangiert eine handgeschnitzte Vase und fotografiert mit ihrer EOS 850D vom Stativ.

Sophie verwendet ein Stativ mit ihrer Canon EOS 850D, da sie damit ihr Arrangement genau so machen kann, wie sie es möchte, während der Bildausschnitt von Aufnahme zu Aufnahme gleich bleibt.

Eine Frau justiert ihre EOS 850D auf einem Stativ.

Ein Stativ ist ideal, um elegante Aufnahmen von Produkten mit einheitlichem Bildausschnitt zu machen, die auf deiner Website oder in den sozialen Netzwerken mit professionellem Aussehen überzeugen.

Die Verwendung eines Stativs sorgt für einen gleichmässigen Hintergrund in deinen Bildern. „Wenn ich einzelne Produktaufnahmen mache, habe ich alles schon fertig vorbereitet“, sagt Sophie. „Mit einem Stativ erhalten die Aufnahmen die identischen Bildkomposition und denselben Hintergrund.“

Das bedeutet, dass man sich ganz auf die Anordnung der Produkte und die richtige Beleuchtung konzentrieren kann. Ausserdem lässt sich das dann am LC-Display der Kamera leicht überprüfen und man kann bei Bedarf optimieren. Stative senken das Risiko verwackelter und unbrauchbarer Aufnahmen – vor allem, wenn man die Canon Camera Connect App verwendet, um die Aufnahme aus der Distanz auszulösen.

2. Requisiten und Hintergründe verwenden

Zwei mit weissen Blumen gefüllte Holzvasen, daneben Holzspäne.

Wenn du eine Lifestyle-Produktaufnahme machst, achte auf Requisiten und Hintergründe. Der Schlüssel ist, die Dinge nicht zu verkomplizieren. Aufgenommen mit einer Canon EOS 850D und einem Canon EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS USM Objektiv bei 29mm mit 1/125 Sek., F11 und ISO 640.

Ein weisses Zelt auf einer Tischplatte, mit einer LED-Leuchte an jeder Seite.

Wenn du das Produkt in einem Lichtzelt fotografierst, machst du ein schattenfreies Bild, das sich perfekt für die Produktpräsentation auf deiner Website eignet.

Wenn Produkte für die Website oder soziale Medien in Szene gesetzt werden, sollte auch über die verwendeten Requisiten nachgedacht werden.

„Ich versuche, alles ganz einfach zu halten. Ich denke, man läuft schnell Gefahr, die Dinge zu verkomplizieren“, sagt Sophie. „Ich beginne oft mit nur einem Produkt und füge dann etwas hinzu oder nehme etwas weg, anstatt es zu überladen.“ Ein einfaches Set-up hilft, nicht vom Produkt abzulenken.

Wenn man einen sauberen Hintergrund braucht, ist ein Lichtzelt ideal. Man kann es selbst herstellen, indem man Löcher in einen Pappkarton schneidet und die Innenseite mit leichtem Stoff auskleidet. Wenn das Zelt fertig ist, muss nur noch das Produkt hineingelegt werden. Der weisse Stoff, der um den Rahmen gespannt ist, sorgt für Fotos mit einer schattenfreien Ausleuchtung. Beginne mit einem weissen Hintergrund, um dein Produkt hervorzuheben. Überlege dabei, die Farbe des Hintergrunds mit einem einfarbigen Karton zu ändern, um das Design zu unterstützen.

3. Licht wertet deine Produkte auf

Eine hölzerne Vase gefüllt mit getrockneten Blumen, auf einem weissen Hintergrund im natürlichen Licht.

Für die Produktfotografie braucht man kein spezielles Licht – natürliches Licht macht wunderschöne Effekte. „Um mir das Leben zu vereinfachen, habe ich alles am Fenster aufgebaut“, sagt Sophie. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 50mm F1.8 STM Objektiv mit 1/640 Sek., F2 und ISO 100.

Eine geschnitzte Holzvase mit etwas getrocknetem Gras, beleuchtet vom Sonnenlicht durch das Fenster.

Normalerweise ist es am besten, an einem bedeckten Tag zu fotografieren, damit die Schatten schön weich sind, aber nutze ruhig den Sonnenschein zu deinem Vorteil. Das Licht hier bringt die Schichten der Textur im Produkt zur Geltung. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 50mm F1.8 STM Objektiv mit 1/800 Sek., F2 und ISO 100.

Um die Details und die Qualität der Produkte optimal zur Geltung zu bringen, ist eine gute Beleuchtung unerlässlich. Man muss nicht in ein kostspieliges Licht-Set-up investieren – natürliches Licht aus einem grossen Fenster macht einen tollen Effekt, da es oft weich und diffus wirkt.

Um loszulegen, positionierst du dein Produkt einfach in der Nähe des Fensters und gestaltest den Bildausschnitt. Wenn eine Seite des Produkts zu dunkel ist, kannst du einen Reflektor oder eine grosse weisse Pappe verwenden, um das Licht vom Fenster auf das Produkt zu reflektieren.
Eine Canon EOS 850D auf einer Tischplatte, neben einer Holzvase, mit einem vertikalen LED-Lichtband im Hintergrund.

Wenn der Aufbau nicht in der Nähe eines grossen Fensters erfolgen kann oder die Wetterbedingungen schlecht sind, dann ist eine kompakte LED-Leuchte ein praktisches Zubehör.

Eine dunkle Holzvase auf einer hölzernen Tischplatte, gefüllt mit drei getrockneten Grashalmen.

Zwei LED-Leuchten wurden auf beiden Seiten der Holzschnitzerei positioniert. Sie haben genug Licht geliefert, um die Kanten sanft zu beleuchten und sie vom Hintergrund abzuheben. Aufgenommen mit einer Canon EOS 850D und einem Canon EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS USM Objektiv bei 35mm mit 1/200 Sek., F6.3 und ISO 1.250.

In manchen Fällen ist es sinnvoll, künstliches Licht zu verwenden. Es ist zwar verlockend, das Produkt mit einer Schreibtischlampe zu beleuchten, aber das sollte tunlichst vermieden werden. Das liegt daran, dass die Farbtemperaturen der beiden Lichtquellen unterschiedlich sind – das Licht der Schreibtischlampe ist gelber als das natürliche Licht. Das erschwert den Weissabgleich im endgültigen Bild.

Viel besser ist ein Speedlite-Blitzgerät, wie z.B. das Canon Speedlite 430EX III-RT, das Licht mit einer tageslichtähnlichen Farbtemperatur liefert und den Weissabgleich nicht beeinflusst. Die Montage einer grossen Softbox an einem extern positionierten Speedlite liefert hervorragende Ergebnisse.

Wenn man wenig Platz hat oder etwas Schlichteres möchte, sind LED-Tischleuchten eine gute Alternative. Achte bei der Auswahl einer LED-Leuchte darauf, dass sie eine Farbtemperatur von ca. 5.600K (Kelvin) hat, die in etwa dem natürlichen Tageslichts entspricht. Es sollte eine LED-Leuchte mit einem hohen Farbwiedergabeindex (CRI) gewählt werden – 95 ist hier die goldene Zahl, alles darunter wirkt sich negativ auf die Darstellung der Farben in deinen Bildern aus.

4. Das Motiv optimal herausstellen

Eine hölzerne Vase mit kleinen weissen Blumen auf einem Tisch neben einem hölzernen Meissel.

Die Aufnahme mit einer Blendeneinstellung von F8 hat dazu geführt, dass der Hintergrund zu dominant wirkt und vom Produkt ablenkt. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 50mm F1.8 STM Objektiv mit 1/320 Sek., F8 und ISO 5.000.

Eine Holzvase mit einigen kleinen weissen Blumen auf einem Tisch vor einem unscharfen Hintergrund.

Durch das Ändern der Blende auf F1.8 wurde der Hintergrund unscharf und das Produkt hebt sich besser ab. Gleichzeitig bekommen wir aber auch ein Gefühl für das Umfeld. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 50mm F1.8 STM Objektiv mit 1/320 Sek., F1.8 und ISO 250.

Du möchtest nicht, dass der Hintergrund dein Motiv überstrahlt. Mit einem niedrigen Blendenwert verringerst du die Schärfentiefe und tauchst unwichtige Elemente der Szene in eine attraktive Unschärfe.

Das machst du am besten mit dem Aufnahmemodus Zeitautomatik (Av), bei dem du die grösstmögliche Blendenöffnung einstellst. Wenn du ein 18-55mm Objektiv an der EOS 850D verwendest, wird das bei 55mm-Brennweite wahrscheinlich F5.6 sein.

Bei dieser Blende wird der Hintergrund unscharf abgebildet. Um deine Produkte optimal hervorzuheben, sollte ein „lichtstarkes“ Festbrennweitenobjektiv, wie das EF 50mm f/1.8 STM – oder das RF 50mm F1.8 STM an einer EOS R System Kamera verwendet werden. Obwohl ein Teil deines Produkts bei Weitwinkelaufnahmen unscharf werden kann, bedeutet die Möglichkeit, bis F1.8 zu fotografieren, dass ein schönes Bokeh deine Produkte optimal in Szene setzt.
Eine Frau schnitzt eine Holzvase in ihrer Werkstatt.

Nimm dir Zeit für die Produktfotografie. Es macht Spass und die Qualität wird deinen Produkten gerecht.

Das Wichtigste bei der Produktfotografie ist, dass man dabei nichts überstürzt. Am Anfang sah Sophie es als eine gewaltige Aufgabe an, weil sie so wichtig war. „Aber dann wurde mir klar, dass ich den Leuten zeigen muss, was ich herstelle. Ich begann zu erkennen, dass ein Tag, an dem ich Produktfotos mache, genauso wichtig ist wie ein Tag, an dem ich die Produkte selbst herstelle.“

Die Aufnahmen von Sophie findest du auf Instagram unter @grainandknot


Verfasser: Phil Hall

Verwandte Produkte

Ähnliche Artikel

  • Ein Speedlite auf einem Stativ wirft sanftes Licht auf einen Jungen. Vor dem Speedlite wurde ein Karton installiert.

    PROJEKTE

    3 Fotozubehör-Ideen zum Selbstbasteln

    Bastele deine eigene Softbox, einen Lichtschlauch für eine gezielte Beleuchtung oder ein Beanbag zur stabilen Positionierung der Kamera.

  • Porträt einer Frau mit einer großen grünen Halskette und einer blauen Baskenmütze vor einem violetten Hintergrund.

    PROJEKTE FÜR ZUHAUSE

    Das eigene Studio Zuhause einrichten

    Entdecke, wie du mit Blitzlicht kreativ werden und mit geringem Budget atemberaubende Porträts aufnehmen kannst.

  • A Canon PIXMA TR150 prints out a picture of a small blue vase, the inspiration for which is positioned next to it.

    DRUCKEN

    Die besten PIXMA Drucker für Designer

    Ein Drucker ist für Designer unverzichtbar – wir helfen dir bei der Auswahl des richtigen Modells für deine Anforderungen.

  • Aus einer hohen gemusterten Tasse, die auf einer Untertasse steht, spritzt Tee heraus.

    FOOD-FOTOGRAFIE

    Ein Food-Influencer werden

    Tipps zur Food-Fotografie von Instagram-Influencerin und Canon Ambassador Yasmin AlBatoul.