Schwarzweiss-Fotografie

EOS-1D_X_Mark_II_Sample_Image_Scotts_17.jpg

Jonathan und Angela Scott

In einer Schwarzweissaufnahme spielen die Bildkomposition, der Kontrast sowie Formen und Texturen eine entscheidende Rolle. Wenn du die Schritte unten befolgst, wirst du ein zeitloses Schwarzweissfoto kreieren.

Motive

EOS R Helen Bartlett Sample UK -0007.tif

Helen Bartlett – Canon Botschafterin

Szenen, die für ihre Wirkung auf Farbe angewiesen sind, wie z. B. Sonnenuntergänge, macht man normalerweise am besten in Farbe. Eine Schwarzweissaufnahme kann jedoch für eine Vielzahl anderer Motive geeignet sein. Es kann schwierig sein abzuschätzen, was als Schwarzweissbild gut funktioniert, aber du kannst die Livebild-Anzeige verwenden, um den Effekt vor der Aufnahme zu sehen.

Bildstil Monochrom

Es gibt drei Möglichkeiten, ein Schwarzweissbild zu erstellen: Stelle die Kamera direkt so ein, dass sie monochrom fotografiert – oder du machst ein Farbfoto und machst daraus später entweder in der Kamera oder mit Hilfe einer externen Software ein Schwarzweissbild. Wenn du es später in Schwarzweiss umwandelst, kannst du jederzeit deine Meinung ändern.Allerdings spart es Zeit, direkt Schwarzweiss zu fotografieren.

Bei Kameras mit der Kreativ-Automatik (CA) kannst du die Option Monochrome Ambience wählen. Für mehr Kontrolle über das Aussehen deiner Bilder wählst du einen Modus aus dem Kreativ-Bereich: Programm (P), Zeitautomatik (Av), Blendenautomatik (Tv), Manuell (M) oder Langzeitbelichtung (B) – und wählst dann Monochrom im Menü Bildstil. Du kannst die Bildstile über das Hauptmenü der Kamera aufrufen oder Änderungen auf dem Schnelleinstellungsbildschirm vornehmen.

Anpassen der Bildstile

Wie bei den anderen Bildstil-Optionen kann man Monochrome anpassen, um eine Reihe unterschiedlicher Looks zu erzielen. Markiere ihn dazu im Menü Bildstile und drücke die INFO-Taste.

Filtereffekt

Es gibt eine Reihe von Optionen, die in der Monochrome-Einstellung einzigartig sind: Filtereffekt und Tonungseffekt. Viele Farben sehen ähnlich aus, wenn sie in Grautöne umgewandelt werden – aber der Filtereffekt ermöglicht dir, bestimmte Farben hervorzuheben, indem du sie heller oder dunkler machst. Deine Kamera hat vier Filtereffekte: gelb, orange, rot und grün. Jeder hellt seine eigene Farbe auf und verdunkelt andere Farben in unterschiedlicher Intensität.

Gelb-Filter

Ursprüngliches, buntes Bild von drei gelben Blumen.
Dasselbe Bild von drei Blumen aber in Schwarz-Weiss und ohne Filter.
Dasselbe Bild von drei Blumen aber in Schwarz-Weiss und mit gelbem Filter.

Farbe

Gelb-Filter

Dies erzeugt den subtilsten Effekt und eignet sich daher für viele Arten der Fotografie. Zum Beispiel kann man damit den Kontrast zwischen blauem Himmel und weissen Wolken für interessantere Landschaftsaufnahmen erhöhen, sowie ganz sanft die hellen Hauttöne aufhellen.

Orange-Filter

Ursprüngliches, buntes Porträt eines jungen Mannes.
Dasselbe Porträt in Schwarz-Weiss und ohne Filter.
Dasselbe Porträt in Schwarz-Weiss und mit orangefarbenem Filter.

Farbe

Orange-Filter

Der Orange-Filter kann eine gute Wahl für Architektur und Stadtlandschaften sein, da er das Mauerwerk stärker betont. Er hellt auch helle Hauttöne und Hautunreinheiten im Porträt stärker auf als der Gelb-Filter.

Rot-Filter

Ursprüngliches, buntes Bild einer Landschaft.
Dasselbe Bild einer Landschaft aber in Schwarz-Weiss und ohne Filter.
Dasselbe Bild einer Landschaft aber in Schwarz-Weiss und mit rotem Filter.

Farbe

Rot-Filter

Dadurch entsteht ein starker Kontrast, der sich oft gut für Sommerfotos eignet, weil er den blauen Himmel dunkler macht und Wolken hervorhebt. Eine Erhöhung des Kontrastparameters im monochromen Bildstil kann den Effekt verstärken.

Grün-Filter

Ursprüngliches, buntes Bild eines roten Blattes.
Dasselbe Bild eines Blattes aber in Schwarz-Weiss und ohne Filter.
Dasselbe Bild eines Blattes aber in Schwarz-Weiss und mit grünem Filter.

Farbe

Grün-Filter

Verwende den Grün-Filter bei Aufnahmen von Pflanzen, da er einen Kontrast zwischen dem grünem Laub und den Blumen oder Herbstblättern verstärken kann. Er wird auch Bäume und Gras in Aussenaufnahmen aufhellen – aber er wird den blauen Himmel heller und weniger dramatisch erscheinen lassen.

Tonungseffekt

Schwarz-Weiss-Bild von Sonnenstrahlen, die durch die Wolken blitzen, ohne Tonungseffekt.
Dasselbe Bild in Sepia-Tönen.
Dasselbe Bild in blauen Tönen.
Dasselbe Bild in violetten Tönen.
Dasselbe Bild in grünen Tönen.

Grün

Wenn du den Tonungseffekt anwendest, kannst du einem monochromen Bild eine Farbveränderung hinzufügen. Es stehen vier Optionen zur Auswahl: Sepia, Blau, Violett oder Grün. Du kannst sowohl Filter- als auch Tonungseffekte kombinieren, um eindrucksvolle Bilder zu erzeugen.

Denke daran, den Bildstil auf eine der Farboptionen zurückzusetzen, nachdem du die Aufnahme von Schwarzweissfotos beendet hast – andernfalls werden alle nachfolgenden Bilder auch in Schwarzweiss aufgenommen.

Verwandte Produkte

Ähnliche Artikel