LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE

Die besten Objektive für den Einstieg in die Landschaftsfotografie

Von weiten, ausgedehnten Ansichten bis hin zu einzelnen Details der Landschaft in Nahaufnahme – es gibt ein preisgünstiges Festbrennweiten- oder Zoomobjektiv für jede Art von Aufnahme.
Ein Holzsteg auf einem von Bergen umgebenen See. Die Wolken am Himmel spiegeln sich auf der Wasseroberfläche.

Weitläufige Landschaftsansichten können atemberaubend schön sein. Allerdings geht zwischen dem, was das Auge sieht, und dem, was die Kamera aufnimmt, oft etwas verloren. Dafür gibt es im Wesentlichen zwei Gründe. Zum einen deckt das menschliche Auge einen horizontalen Blickwinkel von etwa 210° ab. Im Gegensatz dazu kann ein 24-105mm-Standardzoomobjektiv an einer Vollformatkamera nur bis ca. 74° abdecken. Zum anderen sehen deine Augen jede Landschaft natürlich in 3D, während eine Fotografie nur zweidimensional ist.

Die gute Nachricht ist, dass du mit dem richtigen Objektiv und der richtigen Aufnahmetechnik beide Probleme leicht ausgleichen kannst. Dafür bietet Canon eine Reihe von preisgünstigen Festbrennweiten und Zoomobjektiven mit hervorragender Leistung und Abbildungsqualität. Schauen wir uns das genauer an und beginnen damit, welchen Einfluss deine Kamera auf die Wahl des Objektivs hat.

APS-C vs. Vollformat in der Landschaftsfotografie

Ein Panoramablick auf eine Stadt an einem sonnigen Tag. Im Vorder- und Hintergrund sind mehrere grosse Türme zu sehen.

Einige Kameras des EOS  R Systems wie die Canon EOS R7 und die EOS R10 verfügen über einen Panorama-Aufnahmemodus, der kameraintern „zusammengesetzte“ Panoramabilder erzeugt. Bei der EOS R7 wird diese Funktion durch eine automatische Wasserwaage erweitert, die den kamerainternen Bildstabilisator (IBIS) nutzt, um den Horizont automatisch gerade auszurichten. Aufgenommen mit einer Canon EOS R10 und einem Canon RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM Objektiv bei 45mm, 1/500 Sek., F7.1 und ISO 100.

Die Kamera, die du für deine Landschaftsaufnahmen verwendest, wirkt sich auf die Wahl des Objektivs aus. Werfen wir also zunächst einen Blick auf die Unterschiede zwischen Vollformat- und APS-C-Kameras für die Landschaftsfotografie. Unabhängig von der Anzahl der Megapixel haben Vollformatkameras grössere Fotodioden auf den einzelnen Pixeln. Mit einer Vollformatkamera wie der Canon EOS RP oder der Canon EOS R6 erhältst du einen grösseren Dynamikumfang, der die Detailzeichnung in besonders dunklen und hellen Bildbereichen verbessert. Ein weiterer Vorteil ist die Verringerung des Bildrauschens und die bessere Abbildung feiner Details, wenn du bei wenig Licht mit höheren ISO-Einstellungen arbeiten musst.

APS-C-Kameras wie die Canon EOS R10 haben einen Crop-Faktor (Brennweitenumrechnungsfaktor) von 1,6, der bei jeder tatsächlichen oder „effektiven“ Brennweite für eine höhere Schärfentiefe sorgt. Das ist nützlich , wenn man das Landschaftsbild vom Vorder- bis zum Hintergrundbereich scharf haben will. Ein guter Tipp zur Erweiterung der Schärfentiefe mit jeder Kamera ist die Fokussierung auf einen Punkt, der etwa ein Drittel weit in die Landschaft auf dem Bild hinein liegt. Die Canon Photo Companion App enthält einen Schärfentiefe- und Hyperfokal-Entfernungsrechner, mit dem du sicherstellst, dass ein Grossteil des Bildes scharf bleibt.

Eine wunderschöne Bucht bei schwachem Licht aufgenommen. Das Bild wird durch den leuchtenden Horizonts erhellt und von Baumsilhouetten eingerahmt.

Ein klassisches Weitwinkelobjektiv wie das extrem kompakte, aber leistungsstarke Canon RF 16mm F2.8 STM, das nur ca. 165 g wiegt, ist ideal für scharfe, klare Landschaftsaufnahmen im Ultraweitwinkelbereich. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 16mm F2.8 STM Objektiv bei 20 Sek., F11 und ISO 200.

Hohe, schmale Baumstämme lenken den Blick nach oben auf das grüne Blattwerk der Baumkronen.

Mit einem Weitwinkelobjektiv kannst du die ganze Weite einer schönen Szene einfangen, aber nicht jede Aufnahme braucht ein derart weites Sichtfeld. Manchmal kann es eine interessante Ansicht auf eine Szene bieten, wenn man von unten nach oben fotografiert und so zeigt, wie sich die Landschaft nach oben ausdehnt. Aufgenommen mit einer Canon EOS RP und einem Canon RF 24-240mm F4-6.3 IS USM Objektiv bei 24mm, 1/40 Sek., F16 und ISO 800.

Welche Art von Objektiv eignet sich am besten für Landschaftsaufnahmen?

Für klassische, weitläufige Landschaftsaufnahmen, die eine weite Ansicht, einen grossen, dramatischen Himmel und Spiegelungen in Seen einfangen, benötigst du ein Weitwinkelobjektiv, mit dem du mehr aufs Bild bekommst, um Interesse und Dramatik zu erzeugen.

Weitwinkelobjektive sind jedoch nicht die einzige Option für Landschaftsaufnahmen. Manchmal lohnt es sich, selektiv vorzugehen und die Bildkomposition auf einen relativ kleinen Bereich zu beschränken. Hier ist vielleicht ein Standardzoom wie das Canon RF 24-105mm F4-7.1 IS STM alles, was du brauchst. Mit den kürzesten Brennweiten dieses enorm vielseitigen Objektivs kannst du auch eine weite Landschaft abbilden.

Die Entscheidung zwischen einem Zoom- oder einem Festbrennweitenobjektiv kann für Landschaftsaufnahmen schwierig sein. Beide haben ihre Vorteile. Bei Landschaftsaufnahmen versperren dir manchmal Mauern, Zäune, Hecken, Klippen, Flüsse oder Seen den Weg, und schwieriges Terrain hält dich auf. Die Möglichkeit, eine ungünstige Aufnahmeposition mit einer einfachen Drehung am Zoomring auszugleichen, kann von unschätzbarem Wert sein.

Wie so oft enden viele Diskussionen zum Thema „Zoom vs. Festbrennweite“ ohne einen klaren Sieger. Viele professionelle Landschaftsfotografen ziehen es vor, mit Festbrennweiten zu arbeiten. Die feste Brennweite sogt dafür, dass sie sich mehr auf die Bildkomposition konzentrieren müssen, um die perfekte Aufnahmeposition zu finden, bei der Vorder-, Mittel- und Hintergrundelemente optimal zusammenpassen. Dadurch, dass sie häufiger die Position wechseln, haben sie ausserdem den Vorteil, neue Ansichten und unterschiedliche Aufnahmemöglichkeiten zu entdecken.

Ein von oben aufgenommenes Landschaftsbild einer wunderschönen Bucht, die von grünem Laub und türkisblauem Wasser umgeben ist.

Mit einem kompakten und leichten Objektiv wie dem Canon RF 15-30mm F4.5-6.3 IS STM bist du mobil und kannst auch in schwer zugänglichen Gegenden wandern oder klettern, und so noch mehr magische Aufnahmemöglichkeiten entdecken – wie dieses beeindruckende Strandfoto beweist. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 15-30mm F4.5-6.3 IS STM Objektiv bei 24mm, 1/200 Sek., F11 und ISO 100.

Grösse und Gewicht sind bei der Auswahl eines Landschaftsobjektivs wichtig. Alle in diesem Leitfaden vorgestellten Optionen bestechen durch ihre kompakte und leichte Bauweise. Mit einem Kameragehäuse und nur einem oder zwei dieser Objektive in einer kleinen Tasche kannst du einen ganzen Tag lang Landschaftsaufnahmen machen, ohne viel mit dir herumtragen zu müssen.

Wenn du kein Stativ mitnimmst, das in der konventionellen Landschaftsfotografie oft als unverzichtbar gilt, kannst du dein Gepäck weiter reduzieren. Die meisten unserer vorgestellten Objektive verfügen über einen hochwirksamen optischen IS, dessen Leistung mit einer Kamera wie der Canon EOS R6 durch ihre kamerainterne Bildstabilisierung weiter verstärkt wird. Du wirst merken, dass du damit selbst in der „blauen Stunde“ der Abenddämmerung aus der Hand fotografieren und absolut scharfe Ergebnisse bekommen kannst.

Bestes Einsteiger-Zoomobjektiv für die Landschaftsfotografie: Canon RF 24-105mm F4-7.1 IS STM

Landschaftsbild einer kleinen Stadt, die in einen Berghang gebaut wurde. Im Hintergrund sind das Meer und der Himmel in einem kräftigen Blau zu sehen.

Das Canon RF 24-105mm F4-7.1 IS STM bietet einen grossen Brennweitenbereich in einem kleinen Gehäuse. Es verfügt einen optischen Bildstabilisator für 5 Belichtungsstufen und einen kombinierten Fokus-/Steuerring, den du im Autofokusmodus mit verschiedenen Funktionen konfigurieren kannst, z.B. mit der Belichtungskorrektur. Aufgenommen mit einer Canon EOS RP und einem Canon RF 24-105mm F4-7.1 IS STM Objektiv bei 105mm, 1/320 Sek., F11 und ISO 100.

Ein kleiner Blumenladen in einer spanischen Strasse. Vor dem Laden sind zahlreiche Sträusse ausgestellt.

Mit dem Canon RF 24-105mm F4-7.1 IS STM lassen sich die Details von farbenfrohen Stadtlandschaften auch dann sehr gut einfangen, wenn man nicht weiter zurück gehen kann. Aufgenommen mit einer Canon EOS RP und einem Canon RF 24-105mm F4-7.1 IS STM Objektiv bei 26mm, 1/125 Sek., F6.3 und ISO 100.

Von epischen Ansichten bis hin zu winzigen Details und allem, was dazwischen liegt, kannst du mit einem universell einsetzbaren Objektiv wie dem Canon RF 24-105mm F4-7.1 IS STM alles abbilden. Seine kürzeste Brennweite hat echtes Weitwinkelpotenzial. Bei Standardbrennweiten von etwa 35-50mm erzielst du eine sehr natürliche Perspektive, die ein gutes Gefühl für den Raum, die Entfernung und das Verhältnis zwischen Vorder- und Hintergrund vermittelt. Im langen Brennweitenbereich, also im Telebereich, hast du den Effekt, dass die Perspektive komprimiert wird, so dass Vorder- und Hintergrund näher beieinander liegen. Das ist das Gegenteil des Effekts, den man mit einem Weitwinkelobjektiv erzielt, und stellt eine interessante, alternative Variante der kreativen Landschaftsfotografie dar.

Bestes Einsteiger-Weitwinkelobjektiv für die Landschaftsfotografie: Canon RF 16mm F2.8 STM

Wellen brechen sich an der Küste, während im Hintergrund die Sonne untergeht. Das Licht hat einen Halo-Effekt um die Sonne erzeugt, die sich zwischen den Umrissen der Küstenlinie befindet.

Der weite Betrachtungswinkel des Canon RF 16mm F2.8 STM sorgt für einen sofortigen „Wow-Faktor“, sobald du dein Auge am Sucher der Kamera hast. Das kann deine gesamte Sicht auf die Landschaftsfotografie grundlegend verändern. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 16mm F2.8 STM Objektiv bei 1/400 Sek., F11 und ISO 200.

Ein kleines Boot, beleuchtet vom Schein der untergehenden Sonne im Hintergrund, auf einem ruhigen Gewässer. Die Küstenlinie im Vordergrund führt den Blick des Betrachters durch das Bild bis in die Ferne.

Wege, Flüsse, Baumreihen und andere Objekte, die vom Vorder- zum Hintergrund verlaufen, wie die Küstenlinie in diesem Bild, führen den Betrachter durch das Bild. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 16mm F2.8 STM Objektiv bei 1/200 Sek., F11 und ISO 200.

Der Wechsel zu einem Canon RF 16mm F2.8 STM mit Ultraweitwinkel eröffnet dir eine völlig neue Sicht auf Landschaften, denn bei 16mm vergrössert sich der Blickwinkel von 84° auf knapp über 108°, was in der Praxis einen gewaltigen Unterschied darstellt.

Der weite Bildwinkel eignet sich hervorragend für Landschaftsaufnahmen, und die kamerainterne Objektivkorrektur reduziert dabei optische Verzeichnungen. Mit dem APS-C-Sensor einer Canon EOS R10 bietet es ausserdem eine nützliche effektive Brennweite von 25,6mm.

Weitwinkelobjektive fangen weite Landschaften ein – aber sie übertreiben auch den perspektivischen Effekt, bei dem alles ausser den nahen Vordergrundbereichen schnell in die Ferne zu rücken scheint. Um Weitwinkel-Landschaftsaufnahmen einen 3D-Look zu verleihen, ist es oft am besten, einige interessante Objekte im Vordergrund auszuwählen, die den Blick des Betrachters in das Bild hineinführen.

Das vielseitigste Weitwinkel-Zoomobjektiv für Landschaftsaufnahmen: Canon RF 15-30mm F4.5-6.3 IS STM

Eine Langzeitbelichtung von beleuchteten Seerosenblättern und Blüten, aufgenommen mit einem Objektiv, bei dem der optische IS deaktiviert wurde. Die Lichter sind wunderschön verschwommen.

Das Canon RF 15-30mm F4.5-6.3 IS STM bietet einen optischen 5,5-Stufen-Bildstabilisator, der ideal für Aufnahmen aus der Hand ist. Dieses Low-Light-Bild wurde mit deaktiviertem IS aufgenommen. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 15-30mm F4.5-6.3 IS STM Objektiv bei 15mm, 1/5 Sek., F8 und ISO 400.

Eine Langzeitbelichtung von beleuchteten Seerosenblättern und Blüten, aufgenommen mit einem Objektiv mit optischem IS. Die Lichter sind gestochen scharf.

Man kann den Unterschied in der Bildschärfe deutlich erkennen, wenn der optische IS eingeschaltet ist. Der optische IS im Objektiv arbeitet mit dem IBIS der EOS R6 zusammen, um die Ergebnisse noch weiter zu verbessern. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 15-30mm F4.5-6.3 IS STM Objektiv bei 15mm, 1/5 Sek., F8 und ISO 400.

Wenn es um Vielseitigkeit geht, ist das Canon RF 15-30mm F4.5-6.3 IS STM an einer spiegellosen Vollformatkamera unschlagbar. Im Gegensatz zu vielen anderen Weitwinkel-Zooms ist dieses Objektiv erfreulich kompakt und leicht – es wiegt nur ca. 390 g – und bietet einen perfekten Brennweitenbereich für Landschaftsaufnahmen. Neben dem erstaunlich grossen maximalen Bildwinkel, bietet es auch eine 0,52-fach Makrofunktion für Nahaufnahmen und einen 5,5-Stufen-IS, der auch bei wenig Licht für scharfe Aufnahmen aus der Hand sorgt.

Für eine DSLR mit APS-C-Sensor ist das Canon EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM eine vergleichbar gute Lösung, und selbst wenn du dich später für eine spiegellose Kamera wie die Canon EOS R10 entscheidest, kannst du es problemlos mit dem Canon EF-EOS R Adapter weiter verwenden.

Festbrennweiten für die kreative Landschaftsfotografie: Canon RF 24mm F1.8 MACRO IS STM und Canon RF 35mm F1.8 MACRO IS STM

Ein Feld mit wild wachsenden weissen Blumen mit gelber Blütennarbe. Im Hintergrund sind Berge und ein See zu sehen.

Von Weitwinkelaufnahmen bis hin zu extremen Nahaufnahmen von kleinen Details in einer Landschaft – das Canon RF 24mm F1.8 MACRO IS STM ist für ein Festbrennweitenobjektiv unglaublich vielseitig. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 24mm F1.8 MACRO IS STM Objektiv bei 1/125 Sek., F11 und ISO 100.

Nahaufnahme eines Feldes mit wild wachsenden weissen Blumen mit gelber Blütennarbe. Die Blumen im Vordergrund sind scharf, während die Blumen im Hintergrund unscharf sind.

Das Canon RF 24mm F1.8 MACRO IS STM bietet eine 0,5-fache Makrovergrösserung bei Naheinstellgrenze (14 cm) und bildet damit kleinste Details in halber Lebensgrösse auf dem Bildsensor ab, wobei der 5-Stufen-Bildstabilisator das Risiko von Verwacklungsunschärfen reduziert. Aufgenommen mit einer Canon EOS R6 und einem Canon RF 24mm F1.8 MACRO IS STM Objektiv bei 1/1.000 Sek., F4 und ISO 100.

Das Canon RF 24mm F1.8 MACRO IS STM kombiniert einen praktischen Bildwinkel mit einer hohen Lichtstärke von 1:1,8. Damit lassen sich auch bei wenig Licht kurze Belichtungszeiten einsetzen, um die Bewegung von im Wind wehendem Laub und anderen Elementen in der Landschaft einzufrieren.

Die hohe Lichtstärke sorgt in Verbindung mit der kurzen Naheinstellgrenze des Objektivs für eine hohe Schärfentiefe. Das ist eine gute Möglichkeit, um kleine interessante Objekte in einer Landschaft zu fotografieren und sie vor einem unscharfen Hintergrund zu isolieren, wobei die schönen Farben der Natur im Gesamtbild erhalten bleiben.

Das Canon RF 35mm F1.8 MACRO IS STM bietet ähnliche Vorteile bei einem nicht ganz so weiten Bildwinkel. Es bietet eine völlig natürliche Perspektive bei Landschaftsaufnahmen und eignet sich dank des 1:2 Abbildungsmassstabs gut für Makroaufnahmen. Die hohe Lichtstärke von 1:1,8 ermöglicht auch bei Makro-Aufnahmen eine geringe Schärfentiefe für eine attraktive Hintergrundunschärfe.

Die spektakuläre Schönheit und Dramatik einer wunderbaren Landschaft hat für alle, die gern fotografieren, eine Menge zu bieten. Wenn Canon Kamera und Objektive richtig ausgewählt sind, kannst du sie in all ihrer Schönheit festhalten.

Verfasser: Matthew Richards

Verwandte Produkte

  • Weitwinkelobjektiv

    Canon RF 16mm F2.8 STM

    Ein kompaktes und preisgünstiges 16mm-Vollformat-Objektiv für die EOS R Serie, das sich an Vlogger und kreative Content Creator richtet.
  • Weitwinkel-Festbrennweitenobjektiv

    Canon RF 24mm F1.8 MACRO IS STM

    Ein kompaktes, leichtes 24mm-Festbrennweitenobjektiv, das sich ideal für Landschafts-, Vlogging- und Innenaufnahmen eignet – und sogar für Makroaufnahmen.
  • Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv

    Canon RF 15-30mm F4.5-6.3 IS STM

    Das kompakte und leichte RF 15-30mm-Zoomobjektiv ist perfekt für Reisen, Stadtansichten, Landschaften, Architektur und das Vlogging unterwegs.
  • RF Objektive

    RF 24-105mm F4-7.1 IS STM

    Das perfekte Alltagsobjektiv für die spiegellose Vollformatkamera von Foto-Begeisterten. Das einfach verwendbare RF 24-105mm F4-7.1 IS STM ist leicht, kompakt und ideal, um deine Fotografie auf die nächste Stufe zu bringen.
  • Spiegellose Systemkameras

    EOS R6

    Egal, was du aufnimmst und wie du aufnimmst – die EOS R6 eröffnet dir kreative Wege, die du nie für möglich gehalten hättest.
  • Spiegellose Systemkameras

    EOS R10

    Gehe deine nächsten Schritte beim Fotografieren und Filmemachen mit einer APS-C-Kamera aus dem spiegellosen EOS R System.
  • Ähnliche Artikel

  • Eine Fotografin steht auf Felsen im flachen Wasser und fotografiert einen von Bergen umgebenen See.

    LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE

    Die Landschaftsobjektiv-Challenge

    Profifotografin Verity Milligan berichtet über ihre Erfahrungen mit zwei leichten Objektiven bei kreativen Landschaftsaufnahmen.

  • Landschaftsaufnahme eines Baumes an der Seite eines Hügels, vor einem violetten Himmel.

    LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE

    Die besten Tipps für Landschaftsaufnahmen

    Finde heraus, mit welchen Aufnahmetechniken du deine Landschaftsfotos auf das nächste Level bringst.

  • Ein Landschaftsfotograf schaut durch den Sucher einer Canon EOS RP, um eine Aufnahme von hügeligen Feldern zu machen.

    LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE

    So fotografiert man Landschaften aus der freien Hand

    Erfahre, wie man auch ohne Stativ tolle Landschaftsaufnahmen macht.

  • Ein Vorher-Nachher-Bild einer Sumpflandschaft, links unbearbeitet und rechts in Schwarz-Weiss.

    DIE GRUNDLAGEN DER BEARBEITUNG

    So werden Landschaftsaufnahmen für den Druck bearbeitet

    Bearbeitungstechniken, mit denen du deine Landschaftsaufnahmen in Kunstwerke verwandelst.