ARTIKEL

Die Canon EOS R, Saudi-Arabien und Geschichten der Liebe: Die Entwicklung einer Hochzeitsfotografin

„Ich finde es toll, wie das Canon RF 50mm f/1.2L USM Objektiv dieses schöne Bokeh erreicht hat. Die Bilder waren sehr weich und gleichzeitig sehr scharf“, so Fotografin Tasneem Alsultan, die drei saudi-arabische Frauen mit dem Objektiv fotografierte, darunter die hier zu sehende Ashwarg, die sich nach dessen Untreue von ihrem Mann scheiden liess. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm f/1.2L USM Objektiv bei einer Verschlusszeit von 1/160 Sek., Blende 1:1,4 und ISO 100. © Tasneem Alsultan

Liebe ist allgegenwärtig. Aber das gilt auch für Eheprobleme, Scheidungen, Trauerfälle und Scham. Diese Spannung zwischen den vielen ungeahnten Facetten des emotionalen Lebens von Frauen erweckt Dokumentarfotografin Tasneem Alsultan in ihren Porträts mit der Canon EOS R zum Leben.

Die Canon Botschafterin ist vor allem für ihre beeindruckende Berichterstattung über Geschlechterprobleme in der arabischen Welt bekannt. 2015 wurde sie für ihre bahnbrechende Serie über das Leben saudi-arabischer Frauen, die alltägliche Geschichten hinter den modernen Erfahrungen von Frauen in den Bereichen Ehe, Scheidung und Trauer beleuchtet, hoch gelobt. Es ist ein Projekt, bei dem sie von einer Hochzeitsfotografin zur Fotojournalistin für einige der weltweit führenden Publikationen herangewachsen ist, darunter die New York Times, Vogue Italia und Vanity Fair.

„Saudi Tales of Love“ wurde von Alsultans eigenen Erfahrungen inspiriert. Sie heiratete bereits mit 17 und lebte in den letzten sechs Jahren einer unglücklichen 10-jährigen Ehe getrennt als alleinerziehende Mutter. Ihre Familienmitglieder machten ihr Vorwürfe, weil sie die Scheidung einreichte. Erst später erkannte sie, dass ihre Erfahrungen nicht ungewöhnlich waren, obwohl sie den Erwartungen an eine typische saudi-arabische Hausfrau so ganz und gar nicht entsprachen.

Sie begann, bei ihrer Hochzeitsfotografie das Konzept der Liebe zu erkunden, und löste sich von Stereotypen, indem sie der Geschichte nach dem Hochzeitstag verfolgte – Frauen, die Glück in arrangierten Hochzeiten fanden, die Schwierigkeiten, mit denen geschiedene Frauen beim Kampf um das Sorgerecht für ihre Kinder konfrontiert werden, und die Vorgabe, dass saudische Frauen männliche Bewacher benötigen.

A woman wearing a headscarf and dress standing and gazing away from the camera.
Alsultan testete den Dynamikumfang der Canon EOS R im extrem hellen Sonnenlicht von Bahrain, während sie ihren Motiven in diesem Teil ihrer Serie „Saudi Tales of Love“ folgte. Die hier abgebildete Hent ist glücklich, Single zu sein. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm f/1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/3200 Sek., Blende 1:1,4 und ISO 800. © Tasneem Alsultan
Canon Professional Services

Begeben Sie sich in sichere Hände

Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS).

„Saudi Tales of Love“ erfreute sich international hoher Beachtung, wurde bereits in über sieben Ländern ausgestellt und lieferte Alsultan eine globale Plattform. Aber als Canon sein spiegelloses Canon EOS R Vollformatsystem auf den Markt brachte, entschied sich Alsultan, die Low-Light-Eigenschaften der Canon EOS R Kamera, des Canon RF 50mm f/1.2L USM Objektivs und des Canon RF 35mm f/1.8 IS Macro STM Objekts zu testen, indem sie drei neue Kapitel für ihr gefeiertes Projekt fotografierte.

Sie wollte sehen, ob der Dynamikumfang der EOS R mit dem extrem hellen Sonnenlicht und den harten Schatten in Bahrain zurechtkommen würde, wo sie drei saudi-arabische Frauen gefunden hatte, die jeweils ihre eigene interessante Geschichte über traditionelle oder nicht traditionelle Liebe erzählen: Eine verheiratet, eine geschieden und eine Single.

„Bei ‚Saudi Tales of Love‘ folge ich saudi-arabischen Frauen und beobachte ihr ganz reales ‚Glücklich-bis-an-ihr-Lebensende‘. Ich setze mich einen Tag lang mit jedem Motiv zusammen und fotografiere sie in ihrem Alltag. Anschliessend nehme ich ein Porträt auf, bei dem die Frau mir sagt, wie sie gerne fotografiert werden würde, daher steht es immer mit ihrer Geschichte in Verbindung. Jede von ihnen hat eine ganz eigene Beziehung zur Liebe“, sagt Alsultan.

Mashael mit ihrem Ehemann Mohammed. Sie ist seit 2006 glücklich mit ihm verheiratet, musste aber erst überredet werden, ihn zu treffen. „Sie sagte, sie war nicht auf der Suche nach einer Beziehung“, sagt Alsultan. „Er blieb hartnäckig, bis sie ihm eine Chance gab und sich tatsächlich mit ihm traf. Sie sagt, dass das Unerwartete manchmal Vorteile mit sich bringt, da sie nie bereut hat, verheiratet zu sein. Er unterstützt sie auf eine Art und Weise, die sie von einer Ehe nicht erwartet hatte, zum Beispiel mit Freiheit, Bildung, Leben im Ausland und einer Karriere.“

A woman in a kitchen, holding a cup of tea, surrounded by colourful kitchenware.
Alsultan erkannte im Rahmen dieses Projekts, dass ihre Erfahrungen mit der Ehe und Scheidungen in jungen Jahren nicht ungewöhnlich waren, obwohl sie den Erwartungen an eine typische saudi-arabische Hausfrau so ganz und gar nicht entsprachen. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 35mm f/1.8 IS Macro STM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/60 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 1.250. © Tasneem Alsultan

Alsultans zweites Motiv war Ashwarg, die sie in einem fliessenden pinkfarbenen Sari in den Ruinen eines alten Hauses fotografierte. Sie war gerade dabei, sich auf die Hochzeit mit dem Mann vorzubereiten, den sie an der Universität kennengelernt hatte, als sie herausfand, dass er ein Verhältnis mit der Frau seines Freundes hatte.

Sie erzählte Alsultan: „Ich habe mich geschämt, daher habe ich den Grund für unsere Trennung für mich behalten. Ich erinnere mich daran, wie ich auf die fertigen Scheidungsdokumente wartete und der Richter mich missbilligend ansah und sagte: ‚Wärst du eine bessere Ehefrau gewesen und hättest dich um dein Zuhause und deinen Ehemann gekümmert, wärst du heute nicht hier.‘“

„Die dritte Frau, Hent, ist Ende 30 und Single. Sie ist sehr froh, dass sie nie geheiratet hat“, erklärt Alsultan. „Sie sagte, wenn der Tag käme, an dem sie jemanden trifft, der ihres ‚Glücklich-bis-ans-Lebensendes‘ würdig ist, würde sie darüber nachdenken, aber auch würde es sie nicht daran hindern, ihr Leben und ihre Karriere zu verfolgen und sie selbst zu sein.“

A couple sit on a sofa and smile at each other.
Mashael musste erst überredet werden, ihren jetzigen Ehemann Mohammed zu treffen. „Er unterstützt sie auf eine Art und Weise, die sie von einer Ehe nicht erwartet hatte, zum Beispiel mit Freiheit, Bildung, Leben im Ausland und einer Karriere“, so Alsultan. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm f/1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/200 Sek., Blende 1:1,8 und ISO 1.250. © Tasneem Alsultan
An Indian bride and groom stand together, the bride throwing confetti behind her.

Marketingtipps für Hochzeitsfotografen

Canon Botschafter Sanjay Jogia teilt seine besten Marketingtipps für Hochzeitsfotografen.

Porträts mit der Canon EOS R

Während ihres dreitägigen Shootings bekam Alsultan einen guten Eindruck davon, wie sich die Canon EOS R in die Ausrüstung eines professionellen Dokumentarfotografen einfügt. „Sie war leicht, scharf und sehr einfach zu bedienen. Da ich bereits eine Canon 5D Mark IV verwende, fühlte sie sich kaum anders an, aber sie war viel leichter“, sagt sie.

Als Teil ihrer Dokumentararbeit und Hochzeitsaufträge arbeitet Alsultan in unvorhersehbaren Umgebungen, in denen sie oft wenig Kontrolle über die Beleuchtung hat. Daher war einer der wichtigsten Punkte, den sie bei der Canon EOS R testen wollte, der Dynamikumfang. Mit dem Vollformat-CMOS-Sensor mit 30,3 MP konnte sie Details sowohl in den Schatten als auch in den hellen Bildbereichen erfassen.

„Die Kamera war grossartig“, sagt sie. „Als Fotografen haben wir nicht immer die Kontrolle über die Bedingungen, insbesondere, wenn man nicht im Studio arbeitet. Hier ist es selten bewölkt. Es ist entweder extrem hell oder dunkel, daher müssen meine Kameras unter beiden Bedingungen gut funktionieren.“

„Ich konnte viele Details mit der EOS R hervorheben, die ich mit einer anderen Kamera nicht erreicht hätte.“

A  woman wearing a pink sari sits on the wall of an abandoned, broken building.
Ashwarg, hier im Bild, sprach mit Alsultan über ihrer Trennung nach der Affäre ihres Partners: „Ich habe mich geschämt, daher habe ich den Grund für unsere Trennung für mich behalten.“ Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm f/1.2L USM Objektiv bei 1/4000 Sek., Blende 1:1,2 und ISO 100. © Tasneem Alsultan

Alsultan nutzte auch die anpassbare Multifunktionsleiste der Canon EOS R. „Ich habe die Leiste so angepasst, dass ich damit meinen ISO-Wert ändern kann. Alle meine Kameraeinstellungen sind manuell, da ich die Dinge gerne selbst steuere, insbesondere bei schnellen Wechseln zwischen Innen-/Aussenbereichen und starkem Licht und Dunkelheit. Bei der Dokumentarfotografie habe ich nur selten die Möglichkeit, bestimmte Einstellungen vorzugeben. Ich muss also nur schnell vorgehen und darauf vertrauen können, dass die Kamera sich unmittelbar anpasst.“

Sie verwendet normalerweise 35-mm- und 85-mm-Objektive mit Festbrennweite, entschied sich aber, nicht nur das Canon RF 35mm f/1.8 IS Macro STM Objektiv, sondern auch das Canon RF 50mm f/1.2L USM Objektiv bei diesem Shooting auszuprobieren. „Ich finde es toll, wie es dieses schöne Bokeh erreicht hat. Die Bilder waren sehr weich und gleichzeitig sehr scharf“, sagt sie. Ausserdem plant sie, ihre vorhandenen Objektive mit dem EOS-Gehäuse zu kombinieren. Diese sind dank des Canon Mount Adapters EF-EOS R mit dem neuen System kompatibel – ohne Qualitätseinbussen und mit derselben Fokussierungsleistung.

„Eine der Schwierigkeiten von Fotografen ist, dass wir nicht unsichtbar sind“, sagt sie. „Ich bewege mich ständig, daher hilft mir der leise Modus sehr. Damit kann ich Fotos aufnehmen, ohne dass die Person weiss, dass ich den Auslöser betätigt habe. So kann ich meiner Meinung nach viel besser auf ihre Geschichten eingehen. Meine Motive halten sich nicht immer bei öffentlichen Veranstaltungen oder Hochzeiten auf, sondern oft in einer intimeren Umgebung. Daher muss ich dafür sorgen, dass sich die Menschen wohlfühlen.“

In a dark room, a woman peers out from behind a curtain.
Die Canon EOS R ist dank ihrer Eigenschaften bei wenig Licht ideal geeignet, um das Leben der Frauen in verschiedenen Umgebungen einzufangen. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm f/1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/320 Sek., Blende 1:1,6 und ISO 800. © Tasneem Alsultan

Die Canon EOS R ist die erste Canon Kamera mit einem absolut leisen Aufnahmemodus, der es Fotografen ermöglicht, aufrichtige Fotos aufzunehmen, ohne das Motiv zu stören. Dies ist für Alsultans spezielle beobachtende Dokumentarfotografie sehr relevant, da sie oft Personen in privaten oder intimen Räumen fotografiert, wie z. B. in Gotteshäusern oder in ihren Schlafzimmern.

Bisher hat Alsultan 27 Geschichten saudi-arabischer Frauen zusammengetragen. Das Projekt bietet jedoch mehr als nur mitreissende Erzählungen. Die Geschichten verleihen saudi-arabischen Frauen eine Stimme.

„Ich möchte dieses Projekt verfolgen, da es für uns als saudische Frauen so wichtig ist, zu wissen, dass es andere wie uns gibt und wir alle stark sind. Ich bin der Meinung, dass all diese (manchmal tragischen) Geschichten von verwitweten bis hin zu geschiedenen Frauen wichtig sind, um unsere Schwierigkeiten zu dokumentieren und uns zu vermitteln, dass wir nicht allein sind.“

A woman kneeling on a rug, praying.
Dank des leisen Auslösers der Canon EOS R wurde Alsultan fast unsichtbar und konnte ihre Motive in privaten oder intimen Räumen aufnehmen. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 35mm f/1.8 IS Macro STM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/160 Sek., Blende 1:2,2 und ISO 2.000. © Tasneem Alsultan

„Oberflächlich betrachtet sehen wir in unseren eigenen Häusern möglicherweise alle gleich aus, einfach wie selbstbewusste, starke Frauen, die ihrem Alltag nachgehen. Dann stellt man aber fest, dass saudi-arabische Frauen mit so vielen Hindernissen konfrontiert sind, die andere Frauen nicht überwinden müssen. Es geht also darum, all diese Dinge miteinander zu verbinden, die das universelle Thema der Liebe zeigen, aber gleichzeitig auch die sehr speziellen Probleme.“

Die unerzählten Geschichten

Im Hinblick auf das kommende Jahr möchte Alsultan weiterhin ein Gleichgewicht zwischen ihren persönlichen Projekten und der Berichterstattung über soziale Probleme in der Region finden. „Ich möchte die Geschichten fotografieren, die zuvor noch nicht erzählt wurden“, sagt sie.

Als Alsultan mit „Saudi Tales of Love“ begann, stellte sie sich ein Buch vor, das die Geschichten von 30 Frauen erzählt. Aber da sie immer weitere spannende Geschichten über unerwartete Liebe findet, wächst ihre Idee weiter. Darüber hinaus haben die jüngsten Entwicklungen in Saudi-Arabien ihr das Land geografisch eröffnet und damit eine ganze Reihe potenziell starker Geschichten offenbart.

A woman walking through an abandoned building with graffiti on the walls.
Alsultan gefielen das geringe Gewicht der Canon EOS R und die vertrauten EOS-Bedienelemente: „Sie war leicht, scharf und sehr einfach zu bedienen“, sagt sie. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm f/1.2L USM Objektiv bei einer Verschlusszeit von 1/1000 Sek., Blende 1:1,2 und ISO 100. © Tasneem Alsultan

„Ich fahre seit dem Tag, ab dem Frauen fahren dürfen“, sagt Alsultan. Im Juni 2018 wurde das jahrzehntelange Fahrverbot für Frauen in Saudi-Arabien aufgehoben – eine Geschichte, die sie auch für die New York Times fotografierte. „Seitdem ich nun durch Saudi-Arabien fahren kann, war ich in Regionen, Städten und Dörfern, die ich zuvor nicht besuchen konnte. Das war grossartig.“

„Der Grund, warum ich im ganzen Land unterwegs bin, ist, dass ich so viele Geschichten über saudi-arabische Frauen wie möglich erzählen möchte. Früher habe ich nur an der Oberfläche gekratzt, weil ich nur in grossen Städten aktiv war. Jetzt kann ich mich selbst umsehen, neue Leute kennenlernen und neue Geschichten erzählen. Es gibt so viele lustige Geschichten und so viele, die einfach erzählt werden müssen.“

Verfasst von Lucy Fulford


Tasneem Alsultans Ausrüstung

Die Ausrüstung, die Profis für ihre Fotos verwenden

Photographer Tasneem Alsultan holds a Canon DSLR camera and lens in front of a pink wall.

Kamera

Canon EOS R

Eine bahnbrechende spiegellose Vollformatkamera, die neue Massstäbe setzt, mit einem 30,3-MP-Sensor mit beeindruckenden Details, hoher ISO-Empfindlichkeit und Dual Pixel CMOS AF. „Sie war leicht, scharf und sehr einfach zu bedienen“, sagt Alsultan.

Objektive

Canon RF 50mm f/1.2L USM

Das RF-Objektiv setzt einen ganz neuen Standard in der Fotografie. Es liefert überragende Schärfe und bietet viel kreativen Spielraum sowie beeindruckende Low-Light-Eigenschaften. Alsultan sagt: „Ich finde es toll, wie es dieses schöne Bokeh erreicht hat. Die Bilder waren sehr weich und gleichzeitig sehr scharf.“

Canon RF 35mm f/1,8 IS Macro STM

Ein Weitwinkel-Festbrennweiten-Objektiv mit hoher Lichtstärke von 1:1,8 und Makro-Eigenschaften, das eine natürliche Perspektive bietet. Dieses vielseitige und hochwertige 35mm Objektiv eignet sich ideal für Street-, Reise- und Nahaufnahmen.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

Jetzt registrieren