ARTIKEL

3 Gründe, warum sich Ihr Unternehmen um Nachhaltigkeit bemühen sollte

3 Gründe, warum sich Ihr Unternehmen um Nachhaltigkeit bemühen sollte

Canon Camera

Der nachhaltige Vorteile: Wie und warum man Teil der Kreislaufwirtschaft werden sollte

Eine vor Kurzem durchgeführte Umfrage in Grossunternehmen in sechs Ländern weltweit hat ergeben, dass Umweltmanagement und Nachhaltigkeit aufgrund von COVID-19 wachsende unternehmerische Schwerpunkte sind.1

Für die Druckindustrie im Allgemeinen sind das keine neuen Themen oder Konzepte. Bedenken bezüglich Papierverschwendung, Energieverbrauch, Recycling und Wiederverwendung von Materialien standen immer schon bei Druckanbietern, Originalherstellern und Unternehmen, die Druckerzeugnisse in ihrem Tagesgeschäft verwenden, ganz oben auf der Agenda. Doch mit den 2020er Jahren, die von der UN als das „Jahrzehnt des Handelns“ ausgerufen worden sind2, sind diese Themen drängender geworden. Unternehmen und Einzelpersonen sind mehr darauf ausgerichtet, Nachhaltigkeit zu gewährleisten und zur Verhinderung des Klimawandels beizutragen. Tatsächlich hat eine Studie3 von Quocirca ergeben, dass mehr als die Hälfte der IT-Entscheider meint, dass die Reduzierung der Umweltauswirkungen eine der Top-Herausforderungen bei der Verwaltung der Druckinfrastrukturen zwischen 2019 und 2025 sei. Für Zulieferer und Originalhersteller ist der Druck offensichtlich. Dieselben IT-Entscheider erwarten, dass die Druckerzeuger und Zulieferer eine Rolle bei der Verringerung der Umweltauswirkungen spielen werden – 57% sind der Ansicht, dass die Lieferanten bis 2025 eine führende Position in Bezug auf Nachhaltigkeit einnehmen sollten.

Aber diese Trends betreffen nicht nur die Druckindustrie allein. Die Pandemie verändert die Arbeitsgewohnheiten überall auf der Welt rasant und der Druck durch die Kunden bedeutet, dass alle Unternehmen gefordert sind, sich auf Nachhaltigkeit zu fokussieren, um ihre Reputation nicht zu beschädigen. Die Verkettung dieser Faktoren führt dazu, so die Voraussagen4, dass die Kreislaufwirtschaft das Lieferkettenmanagement vorantreiben und die Geschäftsmodelle in Richtung weniger Verschwendung ausrichten wird. Und wie sieht das dann in der Praxis aus?

Die Wiederverwendung von Materialien bei der Entwicklung neuer Produkte ist kein neues Konzept, doch es setzt sich immer mehr durch. Ein Beispiel ist die Canon imageRUNNER ADVANCE EQ80 Modellreihe, bei deren Konstruktion bis zu 80 % der Materialien wiederverwendet werden, um den Wert der Rohstoffe zu erhalten. Weniger neue Rohmaterialien und Teile bedeuten natürlich weniger Abfall – kurzfristig wie langfristig und es trägt zur Kreislaufwirtschaft bei. Wenn Sie in Produkte, die auf diese Weise hergestellt werden, investieren, können Sie ihre Umweltfreundlichkeit stärken und gleichzeitig zu einer nachhaltigeren Gesellschaft beitragen.

Instandsetzung und Generalüberholung

Laut der Ellen Macarthur Foundation basiert eine Kreislaufwirtschaft „auf den Grundsätzen, Abfall und Umweltverschmutzung schon vom Design her zu verringern, Produkte und Materialien lange in Gebrauch zu halten und die natürlichen Systeme zu regenerieren“.

Design (oder Kauf) mit Langlebigkeit im Sinn

Bei Produkten sollte die Nachhaltigkeit nicht zu Lasten der Funktionalität gehen. Generalüberholung hat gegenüber der Instandsetzung den Vorteil, dass die Produkte als eine Kombination von alten und neuen Teilen aufgebaut werden und als neue Systeme ab Werk ausgeliefert werden. Diese Systeme verfügen über die volle Gewährleistung und Canon garantiert eine Ersatzteil- und Treiberversorgung bis 5 Jahre nach Vertriebsende. Damit wird sichergestellt, dass das Produkt keine falsche Wirtschaftlichkeit vortäuscht und auf einer Mülldeponie landet, wenn es frühzeitig ausfällt. Es stellt auch sicher, dass es die gleichen Standards erfüllt wie ein vergleichbares neues Modell.

Maximale Recyclingfreundlichkeit und höchster Recyclingwert der Komponenten

Recycling- und Wiederverwendungssysteme sind bereits gemeinsame Merkmale aller Kreislaufwirtschaften. In der Druckindustrie zum Beispiel ging es bereits in den 1990er Jahren mit den Tonercartridges los und wurde durch die WEEE-Richtlinie (Waste Electrical and Electronic Equipment) zur Entsorgung von Elektronikteilen vorangetrieben. Angesichts der wachsenden Notwendigkeit für solche Initiativen sollten Unternehmen überlegen, wie sie mehr recycelte Geräte und Komponenten in ihre eigenen Arbeitsabläufe integrieren, um sich von der Konkurrenz abzuheben und ihr Engagement für soziale Verantwortung unter Beweis stellen zu können.

Warum grün werden?

Einfach ausgedrückt, ist Nachhaltigkeit für die Unternehmen eine grossartige Möglichkeit zu zeigen, dass sie in die Zukunft investieren. Durch Einhaltung strenger Verhaltensregeln bei der Wiederverwendung von Materialien, Entwicklung langlebiger Produkte und Recycling, wo immer dies möglich ist, zeigen Marken, dass man ihnen bei der Einhaltung hoher Standards Jahr für Jahr vertrauen kann.

Darüber hinaus wird die Einhaltung dieser Verpflichtungen häufig von unabhängigen Organisation gewürdigt und ausgezeichnet, z. B. durch Ecovadis, die die Nachhaltigkeit von Unternehmen bewerten, oder CDP sowie dem „European Sustainable Brand Index“. 5 Solche internationalen Auszeichnungen stärken nochmals die Reputation einer Marke und geben allen Beteiligten Sicherheit.

Neue Talente gewinnen

Ein positives Markenimage macht es ebenfalls einfacher, neue Mitarbeiter zu gewinnen. 76 % der sogenannten Millenials beziehen bei der Entscheidung für ihren zukünftigen Arbeitgeber das soziale Engagement eines Unternehmen und dessen Einsatz für die Umwelt mit ein6. 75%7 von ihnen würden sogar auf einen Teil ihres Gehalts verzichten, wenn sie für ein Unternehmen arbeiten könnten, das soziale Verantwortung lebt. Diese Art der Bindung ist ein Eckpfeiler für Erfolg und gesunde Arbeitskultur. Die Förderung engagierter und leidenschaftlicher Mitarbeiter schützt die Langlebigkeit eines Unternehmens und treibt seinen zukünftigen Erfolg voran.

Nachhaltigkeit untermauert Anspruch und Leidenschaft. Deloitte hat ermittelt, dass 73 % der Mitarbeiter, die überzeugt sind, für ein sinnhaftes Unternehmen zu arbeiten, sich für ihren Job engagieren8. Menschen möchten Teil einer Sache sein, die grösser ist als sie selbst und sie möchten ein gutes Gefühl bei der täglichen Arbeit haben. Das unterstreicht, warum sich die Verankerung der Nachhaltigkeit in einem Unternehmen langfristig so effektiv auswirkt.

Der nachhaltige Imperativ

Um als Branchenführer mit hohen ethischen Werten zu gelten, müssen Unternehmen auf ihrem Weg zur Nachhaltigkeit als anpassungswillig, systematisch und authentisch gesehen werden – nicht als folge man nur einem Trend. Jedoch werden nur die Unternehmen langfristig erfolgreich sein, die sich anpassen können. Nicht alle Unternehmen haben sich von Anfang an für Nachhaltigkeit eingesetzt, aber indem man sich den Trend zunutze macht, zeigt man allen Beteiligten, dass man sich neuen Erwartungen und Verhaltensweisen stellen kann, um nicht abgehängt zu werden. Indem diese Botschaften verstärkt werden, können Unternehmen ihren Ruf langfristig positiv festigen.

Nachhaltigkeit, und damit verbunden die Forderung nach einer Kreislaufwirtschaft, kann nicht ignoriert werden. Unternehmen dürfen dies jedoch nicht nur als Verpflichtung betrachten, sondern es ist eine ausgezeichnete Chance. Das Bündel an Vorteilen, darunter Marketingvorteile, Markenwahrnehmung, Beziehungen zu Investoren sowie Kosteneinsparungen, ist einfach zu überzeugend, als dass man es ungenutzt lassen könnte.

Verwandte Produkte und Lösungen

Hier mehr erfahren

  • ARTIKEL

    Kreislaufwirtschaft, Nachhaltigkeit und Geschäftschancen

    Werte schaffen und zugleich die Umwelt schützen.

  • Artikel

    Generalüberholung im Vergleich zu Instandsetzung: Wofür sollte man sich entscheiden?

    Der feine Unterschied: instand gesetzt gegen generalüberholt. Gestalten Sie eine nachhaltige IT-Umgebung.

  • ARTIKEL

    Nachhaltige Zukunft

    Informieren Sie sich über die Nachhaltigkeitsstrategie von Canon, unsere Verbesserungsziele und unser Management der nachhaltigkeitsbezogenen Compliance und Zertifizierung.

  • Sie sind sich nicht sicher, welche Produkte am besten zu Ihrem Unternehmen passen?

    1. https://www.carbontrust.com/resources/corporate-attitudes-towards-sustainability-2020
    2. https://www.un.org/sustainabledevelopment/decade-of-action/#:~:text=2020%20needs%20to%20usher%20in,and%20closing%20the%20finance%20gap.
    3. https://quocirca.com/content/report-findings-global-print-2025-second-edition/
    4. https://www.supplychaindive.com/news/gartner-survey-supply-chain-circular-economy/585962/
    5. https://www.sb-index.com/rankings
    6. https://www.clomedia.com/2018/02/20/millennials-want-workplaces-social-purpose-company-measure/
    7. https://www.clomedia.com/2018/02/20/millennials-want-workplaces-social-purpose-company-measure/
    8. https://gethppy.com/employee-engagement/3-ways-purpose-driven-organizations-increase-employee-engagement