FALLBEISPIEL

So haben die Canon CR-N700 PTZ-Kameras virtuelle Broadcast-Produktionen in Luxemburg mit Auto Tracking verbessert

Die führende luxemburgische Produktionsfirma FreeLens nutzt die Auto Tracking-Funktion der CR-N700, um ihre virtuellen Multi-Kamera-Lösungen für TV- und Unternehmensproduktionen und darüber hinaus zu optimieren.
PDF herunterladen [pdf, 800 kb]
Case-Study-FreeLens

Zusammenspiel mit einem Greenscreen

Seit dem Eintritt in die Welt des TVs im Jahr 1988, arbeitet FreeLens täglich für Fernsehsender, Institutionen und internationale Unternehmen in ganz Europa. Die Produktion in virtuellen Studios ist ein zentraler Bestandteil dieses Angebots, ebenso wie die Produktion von Nachrichten- und Veranstaltungsvideos.

Von der Beerdigung einer hohen Persönlichkeit über den Ausbruch eines Krieges bis hin zu den Olympischen Spielen und der Tour de France – das FreeLens-Team ist in der Lage, die wichtigsten internationalen Nachrichten zu übertragen. Jede Produktion erfordert eine eigene massgeschneiderte Lösung. Ob in ihrem einzigartigen 120 m2 grossen Greenscreen-Studio oder vor Ort: Mit der umfangreichen Ausrüstung – einschliesslich Studio-, handgeführten und PTZ-Kameras – und jahrelanger Erfahrung, erstellen sie alles im eigenen Haus.

Kunde: FreeLens
Standort: Howald, Luxemburg

CR-N700-Case-Study-FreeLens-01

YANN FIGUET, GRÜNDER VON FREELENS

„Der Operator kann die Parameter ganz einfach einstellen, um mit Auto Tracking ganz präzise Ergebnisse zu erhalten“

Ein Operator. Sechs PTZ-Kameras.

„In unserem virtuellen Studio sind die Canon PTZ-Kameras die Schlüsselelemente“, sagt Yann Figuet, Gründer von FreeLens. „Wir haben 6 CR-N700 PTZ-Kameras und einen XD Motion Tracked Arm, der mit einer anderen Kameramarke ausgestattet ist.“

Die von nur einem Operator ferngesteuerte Lösung wurde zu einem Eckpfeiler der Effizienz von FreeLens. Das Team war von der Möglichkeit beeindruckt, die Canon Kameras schnell und problemlos in Pixotope zu integrieren – eine virtuelle Produktionssoftware, die für die Erstellung von Live-VR- und AR-Inhalten verwendet wird. Mit einem Demogerät konnte Yann Figuets Team die Kompatibilität des FreeD-Protokolls von Canon mit den Pixotope-Geräten bestätigen – und innerhalb von nur drei Wochen einen Arbeitsablauf etablieren.

Die Canon PTZ-Kameras werden von verschiedenen Geräten gesteuert. Dazu gehören der Canon RC-IP100, ein Skaarhoj PTZ Extreme Controller und die IOBot Lösung von XD Motion.

„Ein Operator kann alle Kamerabewegungen, Positionen, Fokus und Zoom auf einem zentralen Touchscreen steuern, speichern und programmieren“, erklärt Yann Figuet. „Die Integration und Einrichtung der CR-N700 mit Geräten von Drittanbietern war dank der IP-Fähigkeiten der Canon Kameras sehr einfach.“

„Der Dual Pixel CMOS AF fokussiert meist viel besser als ein Mensch das manuell kann, so dass ich die Verwendung des Autofokus bei den Canon Kameras ausdrücklich befürworte“

Case-Study-FreeLens-01

Fesselndere virtuelle Produktionen

Die Produktion von Fernsehsendungen jeder Art und Grösse bringt ganz eigene Anforderungen mit sich.

„Take Off“, das nächstes Jahr auf RTL TV und im Internet ausgestrahlt wird, ist eine echte technische Herausforderung, bei der reale und virtuelle Inhalte integriert werden, um mehr Spass und Action in die Show zu bringen“, erklärt Yann Figuet. „Insgesamt sind 19 Kameras am Set, darunter auch die 6 Canon CR-N700. Alle unsere anderen Studiokameras sind mit Canon Broadcast-Objektiven ausgestattet, was uns sehr bei der Abstimmung des Filmmaterials aller Kameras hilft.“

„Die Canon CR-N700 verfügt über eine grosse Anzahl von Parametern, mit denen man tief in die Einstellungen gehen kann, um feinste Anpassungen vorzunehmen“, fügt Yann Figuet hinzu.

Maximierung der Automatisierung

Die Auto-Tracking Funktion war für das FreeLens Team eine ideale Option.

„Heute können wir mit dem intelligenten Auto Tracking die Person auf der Bühne mit fliessenden Bewegungen verfolgen. Der Operator kann die Parameter ganz einfach einstellen, um mit Auto Tracking ganz präzise Ergebnisse zu erhalten. Das Festlegen eines Ausschlussbereichs verhindert zum Beispiel, dass die Kamera dem Redner auch dann weiter folgt, wenn er sich von der Bühne entfernt. Ausserdem kann man die 10 Empfindlichkeitsstufen für langsame oder schnelle Bewegungen noch feinjustieren“, sagt Yann Figuet.

Als bekennender Kameramann der „alten Schule“, war Yann Figuet grundsätzlich gegen den Autofokus bei der Verwendung einer Fernsehkamera. Als er jedoch die Ergebnisse der CR-N700 sah, war er sehr beeindruckt: „Der Dual Pixel CMOS AF fokussiert meist viel besser als ein Mensch das manuell kann, so dass ich die Verwendung des Autofokus bei den Canon Kameras ausdrücklich befürworte.“

Aussergewöhnliche Leistung

Yann Figuet erzählt, dass sich auch die starken HDR-Bilder als Hit erwiesen haben. „Die 4K-Bildqualität ist ein echtes Plus, besonders bei wenig Licht. Die hohe Empfindlichkeit der Sensoren ist ein enormer Vorteil. Wir setzen die Kameras auch bei Konferenzen, Konzerten und Bühnenshows ein, bei denen wir die Lichtverhältnisse nicht kontrollieren können. Dort ist es nie so, was man es erwartet. Dennoch bewahren die CR-N700 Kameras selbst bei sehr geringem Umgebungslicht die Helligkeit und lebendigen Farben.“

Von Mixed-Reality-TV-Shows bis hin zu Web- und Unternehmensproduktionen kann FreeLens dank der Erweiterung seines Angebots mit den Canon CR-N700 Kameras nun überall hochwertige und überaus konkurrenzfähige Lösungen anbieten.

FreeLens-System-Wiring-Diagram-EM

Ähnliche Anwenderberichte

Vielleicht interessierst du dich auch für