iStock_80038439_XXXLARGE

Canon Sicherheit

Auf dieser Seite finden Sie wichtige Informationen zur Sicherheit bei Canon



Warnung vor betrügerischen Online-Shops

Wir haben festgestellt, dass auf einigen Webseiten um bis zu 90 % reduzierte Canon Produkte angeboten werden. Diese Webseiten sehen oft genau wie unsere offiziellen Canon Online-Shops aus. Wir sind der Ansicht, dass diese Seiten rechtswidrig sind. Sie weisen typische Merkmale eines betrügerischen Online-Shops auf: keine Transparenz des Anbieters, hochpreisige Markenware zu unglaublich reduzierten Preisen und Zahlung meist nur per Vorkasse.
Ziel solcher Shops ist es, Kunden zu täuschen und widerrechtlich in den Besitz ihrer personenbezogenen Daten und Finanzdaten zu gelangen. Bitte seien Sie beim Online-Shopping wachsam und lassen Sie die Finger von Angeboten, die zu günstig sind, um wahr zu sein.

Übrigens, Sie können die offiziellen Canon Online-Shops in Europa ganz einfach an der gleichen Struktur des Domänennamens erkennen: https://store.canon.xx
Nur die letzten Buchstaben ändern sich je nach Land. Beispiel: https://store.canon.ch oder https://store.canon.co.uk.

Aktuelle Nachrichten

Spring4Shell Schwachstelle (CVE-2022-22965) – 07. April 2022

Unseren bisher durchgeführten Nachforschungen zufolge sind folgende Produkte nicht von Spring 4Shell (CVE-2022-22965) betroffen*

Alle Produkte von Canon Inc. mit integrierter Firmware.

*Diese Schwachstelle betrifft:

Spring Framework 5.3.0 ~ 5,3.17, 5.2.0 ~ 5.2.19

  • UND die Ausführung auf JDK 9 oder höher
  • UND die Verwendung von Apache Tomcat als Servlet-Container
  • UND die Bereitstellung im WAR-Format
  • UND das Programm ist von spring-webmvc oder spring-webflux abhängig

Diese finden Sie nicht in Produkten von Canon Inc.

Wenn wir feststellen, dass Produkte oder Dienstleistungen möglicherweise von dieser Schwachstelle betroffen sind, werden wir diese Seite entsprechend aktualisieren.

 

Schwachstelle beim Erstellen des RSA-Schlüssels für Multifunktionsdrucker, Laserdrucker und Tintenstrahldrucker für Unternehmen und kleine Büros – 04. April 2022

Eine Schwachstelle beim Erstellen des RSA-Schlüssels wurde in der kryptografischen Bibliothek bestätigt, die auf den Multifunktionsdruckern, Laserdruckern und Tintenstrahldruckern für Unternehmen und kleine Büros von Canon installiert ist. Eine vollständige Liste der betroffenen Produkte finden Sie unten.

Das Risiko dieser Schwachstelle besteht darin, dass der private Schlüssel für den öffentlichen RSA-Schlüssel aufgrund von Problemen beim Erstellungsprozess des RSA-Schlüsselpaars von jemandem geschätzt wird.
Wenn das für TLS oder IPSec verwendete RSA-Schlüsselpaar von einer kryptografischen Bibliothek mit dieser Schwachstelle erstellt wird, kann dieser öffentliche RSA-Schlüssel von einem Dritten verwendet oder sogar gefälscht werden.

Wir haben bisher keine Vorfallsberichte zu dieser Schwachstelle erhalten. Benutzer können sich darauf verlassen, dass Probleme mit der Firmware der betroffenen Produkte gelöst werden

Wenn das RSA-Schlüsselpaar von der kryptografischen Bibliothek mit dieser Schwachstelle erstellt wurde, sind nach der Firmware-Aktualisierung zusätzliche Schritte erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie je nach betroffenem System in den nachstehenden Schritten zur Überprüfung des Schlüssels und den zu ergreifenden Massnahme. Dort erfahren Sie, wie Sie richtig vorgehen.

Verbinden Sie, wenn Sie einen WLAN-Router verwenden, die Produkte ausserdem nicht direkt mit dem Internet, sondern verwenden Sie eine Firewall, eine drahtgebundene Umgebung oder eine sichere geschützte private Netzwerkumgebung. Legen Sie zudem eine private IP-Adresse fest.

Weitere Informationen finden Sie unter Produkten beim Verbinden mit einem Netzwerk sichern.

Multifunktionsdrucker, Laserdrucker und Tintenstrahldrucker für Unternehmen und kleine Büros, für die diese Massnahme erforderlich ist.

imagePROGRAF TZ-30000
imagePROGRAF TX-4100/3100/2100
iPR C165/C170
IR 1643i II, IR 1643iF II
iR 2425
iR 2645/2635/2630
iR-ADV 4551/4545/4535/4525
iR-ADV 4551Ⅲ/4545 Ⅲ/4535 Ⅲ/4525 Ⅲ
iR-ADV 4725/4735/4745/4751
iR-ADV 527/617/717
iR-ADV 6000
iR-ADV 6575/6565/6560/6555
iR-ADV 6575Ⅲ/6565Ⅲ/6560Ⅲ
iR-ADV 6755/6765/6780
iR-ADV 6855/6860/6870
iR-ADV 715/615/525
iR-ADV 715Ⅲ/615Ⅲ/525Ⅲ
iR-ADV 8505/8595/8585
iR-ADV 8505Ⅲ/8595Ⅲ/8585Ⅲ
iR-ADV 8705/8705B/8795
iR-ADV C256Ⅲ/C356Ⅲ
iR-ADV C257/C357
iR-ADV C3530/C3520
iR-ADV C3530Ⅲ/C3520Ⅲ
iR-ADV C355/255
iR-ADV C356/256
iR-ADV C3730/C3720
iR-ADV C3830/C3826/C3835
iR-ADV C475Ⅲ
iR-ADV C477/C478
iR-ADV C5560/5550/5540/5535
iR-ADV C5560Ⅲ/5550Ⅲ/5540Ⅲ/5535Ⅲ
iR-ADV C5760/5750/5740/5735
iR-ADV C5870/C5860/C5850/C5840
iR-ADV C7580/C7570/C7565
iR-ADV C7580Ⅲ/C7570Ⅲ/C7565Ⅲ
iR-ADV C7780/C7770/C7765
iRC3226
i-SENSYS X 1238 II, i-SENSYS X 1238iF II
i-SENSYS X 1238P II, i-SENSYS X 1238Pr II
LBP233Dw, LBP236Dw
LBP631Cw, LBP633Cdw
MF 453dw, MF455dw
MF552dw, MF553dw
MF651dw, MF655Cdw, MF657Cdw
PRO-G1/PRO-300,PRO-S1/PRO-200
ImagePROGRAF GP-200/300/2000/4000

Schritte zur Überprüfung und Problemlösung für Schlüssel für Tintenstrahldrucker

Informationen zu Firmware, Software und Produktsupport finden Sie auf unserer Support-Seite.

 

In Bezug auf die Sicherheitsmassnahme gegen Pufferüberlauf für Laserdrucker und Multifunktionsdrucker für kleine Büros – 10. März 2022

Bei Canon Laserdruckern und Multifunktionsdruckern für kleine Büros wurden mehrere Pufferüberlaufschwachstellen festgestellt. Zugehörige CVEs sind CVE-2022-24672, CVE-2022-24673 und CVE-2022-24674. Eine Liste der betroffenen Modelle finden Sie unten.

Bisher ist es, soweit es uns bekannt ist, zu keinen Ausbeutungen gekommen, aktualisieren Sie die Geräte-Firmware dennoch auf die neueste Version.

Durch diese Sicherheitslücke könnten Dritte im Internet ein Produkt, das ohne drahtgebundenen oder WLAN-Router direkt mit dem Internet verbunden ist, dazu bringen, willkürliche Codes auszuführen. Das Produkt könnte auch Opfer eines Denial of Service (DoS)-Angriffes werden.

Es wird davon abgeraten eine direkte Verbindung mit dem Internet herzustellen. Verwenden Sie eine private IP-Adresse in einem sicheren privaten Netzwerk, das über eine Firewall oder einen drahtgebundenen/WLAN-Router konfiguriert wurde. Informationen über „Sicherheit für mit einem Netzwerk verbundene Produkte“ finden Sie unter www.canon-europe.com/support/product-security.

Wir werden weiterhin daran arbeiten, die Sicherheitsmassnahmen noch weiter zu verbessern, um sicherzustellen, dass Sie Canon Produkte auch in Zukunft sorgenfrei verwenden können. Sollten in anderen Produkten Schwachstellen festgestellt werden, werden wir diesen Artikel umgehend aktualisieren.

Laserdrucker und Multifunktionsdrucker für kleine Büros, für die eine Fehlerbehebung erforderlich ist:

1238P/1238PR
IR 1643i II, IR 1643iF II
iR1643i/1643iF
i-SENSYS X 1238 II, i-SENSYS X 1238iF II
i-SENSYS X 1238P II, i-SENSYS X 1238Pr II
i-SENSYS X C1127i
i-SENSYS X C1127P
LBP223DW/226DW/228X
LBP233Dw, LBP236Dw
LBP611CN/613CDW
LBP621Cw/LBP623Cdw
LBP631Cw, LBP633Cdw
LBP653CDW/654CX
LBP663Cdw
MF 453dw, MF455dw
MF1238i/1238iF
MF443DW/445DW/446X/449X
MF542X/543X
MF552dw, MF553dw
MF631CN/633CDW/635CX
MF641Cw/MF643Cdw/MF645Cx
MF651dw, MF655Cdw, MF657Cdw
MF732CDW/734CDW/735CX
MF742Cdw/MF744Cdw

Informationen zu Firmware, Software und Produktsupport finden Sie auf unserer Support-Seite.

CANON möchte sich bei folgenden Personen dafür bedanken, dass sie diese Schwachstelle entdeckt haben.

  • CVE-2022-24672: Mehdi Talbi (@abu_y0ussef), Remi Jullian (@netsecurity1), Thomas Jeunet (@cleptho), von @Synacktiv, die mit der Zero Day Initiative von Trend Micro arbeiten
  • CVE-2022-24673: Angelboy (@scwuaptx) aus dem DEVCORE Forschungsteam, der mit der Zero Day Initiative von Trend Micro arbeitet
  • CVE-2022-24674: Nicolas Devillers ( @nikaiw ), Jean-Romain Garnier und Raphael Rigo ( @_trou_ ), die mit der Zero Day Initiative von Trend Micro arbeiten
 

„Log4j“ RCE [CVE-2021-44228], „Log4j“ RCE [CVE-2021-45046] und „Log4j“ DOS [CVE-2021-45105] Schwachstellen – 12. Januar 2022

Derzeit untersuchen wir die Auswirkungen der Schwachstelle „Log4j“ https://logging.apache.org/log4j/2.x/security.html auf Canon Produkte. Sobald wir weitere Informationen erhalten, werden wir diesen Artikel aktualisieren.

In der folgenden Tabelle finden Sie den Status der Schwachstelle für die aufgeführten Hardware- und Softwareprodukte. Bitte überprüfen Sie den Artikel zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Produkt

Status/Erklärung

Canon

• imageRUNNER

• imageRUNNER ADVANCE

• imagePRESS

• i-SENSYS

• i-SENSYS X

• imagePROGRAF

• imageFORMULA

Diese Geräte sind nicht betroffen.

Canon

• imageWARE Management Console

• imageWARE Enterprise Management Console

• eMaintenance Optimiser

• eMaintenance Universal Gateway

• Canon Data Collection Agent

• Remote Support Operator Kit

• Content Delivery Service

• Device Settings Configurator

• Canon Reporting Service Online

• OS400-Objektgenerator

• CQue-Treiber

• SQue-Treiber

Software nicht betroffen.

Canon Production Printing

• PRISMA Einzelblatt- und Tonersysteme

• Unterbrechungsfreies Drucken

• Grossformatgrafiken

• Technische Dokumentsysteme

https://cpp.canon/products-technologies/security/latest-news/

NT-ware

• uniFLOW

• uniFLOW Online

• uniFLOW Online Express

• uniFLOW sysHub

• PRISMAsatellite

https://www.uniflow.global/en/security/security-and-maintenance/

Avantech

• Scan2x

• Scan2x Online

Scan2x Aussage zur Log4J-Schwachstelle - scan2x

Cirrato

• Cirrato One

• Cirrato Embedded

Nicht betroffen.

Compart

• DocBridge-Suite

Information – Compart

Docspro

• Import Controller

• XML Importer

• Email Importer

• Knowledge Base

• Universal Test Release

• Advanced PDF Creator

• Webservice Export Connector

Nicht betroffen.

Docuform

• Mercury Suite

Nicht betroffen.

Doxsense

• WES Pull Print 2.1

• WES-Authentifizierung 2.1

Nicht betroffen.

EFI

• Fiery

https://communities.efi.com/s/feed/0D55w00009ARpbxCAD?language=en_US

Genius-Bytes

• Genius MFP Canon Client

Log4j Zero Day Vulnerability – Genius Bytes

Nicht betroffen.

IRIS

• IRISXtract

• IRISPowerscan

• Readiris PDF 22

• Readiris 16 und 17

• Cardiris

• IRISPulse

IRIS-Statement-Log4J_20141217.pdf Zoll (irisdatacapture.com)

Kantar

• Entdecken Sie Assessment Web Survey

Nicht betroffen.

Kofax

• PowerPDF

• eCopy ShareScan

• Robotic Process Automation

• Kofax Communication Manager Solution

Informationen zu den Schwachstellen bei Kofax-Produkten und Apache Log4j2 – Kofax

Nicht betroffen.

Bis die ShareScan-Patches bereit stehen, befolgen Sie die Schritte im Kofax-Artikel ShareScan and Log4j vulnerability (CVE-2021-44228).

Patches sind vorhanden. Siehe Artikel Kofax RPA CVE-2021-44228 log4j Security Exploit Information.

Patches sind vorhanden. Siehe Artikel log4j vulnerability in Kofax Communications Manager.

Netaphor

• SiteAudit

Sicherheitsrisiko für SiteAudit | Netapher SiteAudit(TM)-Wissensdatenbank

Netikus

• EventSentry

Ist EventSentry von Log4Shell Log4j RCE CVE-2021-44228 | EventSentry betroffen

Newfield IT

• Asset DB

Nicht betroffen.

Objectif Lune

• Verbinden

Frühere Versionen von Objectif Lune Connect haben das log4j-Modul verwendet. Im Zug der Veröffentlichung von Objectif Lune Connect 2018.1 wurde es jedoch aus der Software entfernt. Solange Sie also eine Objectif Lune Connect Version verwenden, die 2018.1 oder höher ist, ist die Schwachstelle nicht vorhanden.

OptimiDoc

• OptimiDoc

OptimiDoc | Log4j-Informationen

Gesamt

• Print In City

Nicht betroffen.

PaperCut

• PaperCut

Log4Shell (CVE-2021-44228) – Inwieweit ist PaperCut betroffen? | PaperCut

Paper River

• Gesamtkopie

Nicht betroffen.

Ringdale

• FollowMe integriert

Nicht betroffen.

Quadient

• Inspire Suite

Quadient University Log4J-Information für bestehende Kunden

T5 Lösungen

• TG-PLOT/CAD-RIP

Nicht betroffen.

Therefore

• Therefore

• Therefore Online

https://therefore.net/log4j-therefore-unaffected/

Westpole

• Intelligent Print Management

Nicht betroffen.

 

Schwachstelle für Laserdrucker und Multifunktionssysteme durch Cross-Site-Scripting – 11. Januar 2022

In der Funktion der fernsteuerbaren Benutzeroberfläche von Canon Laserdruckern und Multifunktionssystemen für kleine Büros wurde eine Sicherheitslücke durch Cross-Site-Scripting festgestellt – die betroffenen Modelle finden Sie unten (Identifikationsnummer der Schwachstelle: JVN # 64806328).

Damit diese Sicherheitslücke ausgenutzt werden kann, muss der Angreifer den Administratormodus nutzen. Obwohl es bisher keine Berichte über Datenverluste gab, empfehlen wir Ihnen die neuste Firmware zu installieren, und so für mehr Sicherheit zu sorgen. Updates finden Sie unter https://www.canon-europe.com/support/.

Wir empfehlen ausserdem, eine private IP-Adresse und eine Netzwerkumgebung einzurichten. So können Sie sicherstellen, dass die Verbindung über eine Firewall oder einen WLAN-Router hergestellt wird, der den Netzwerkzugriff einschränken kann. Weitere Informationen zu Sicherheitsmassnahmen beim Anschliessen von Geräten an ein Netzwerk finden Sie unter https://www.canon-europe.com/support/product-security/.

Betroffene Produkte:

iSENSYS

LBP162DW
LBP113W
LBP151DW
MF269dw, MF267dw, MF264dw
MF113w
MF249dw, MF247dw, MF244dw, MF237w, MF232w
MF229dw, MF217w, MF212w
MF4780w/MF4890dw

imageRUNNER

2206IF
2204N, 2204F
 

Sicherheitslücke bei Windows Druckspooler Remote Code Execution – zuletzt aktualisiert am 16. November 2021

Anfang des Jahres wurde eine Schwachstelle bei Microsoft Windows Druckspooler entdeckt, die als „PrintNightmare“ bezeichnet wurde. Diese Schwachstelle ermöglicht es Hackern, unter bestimmten Bedingungen die Kontrolle über die Windows-Systeme von Benutzern zu übernehmen.

Dies kann zwar Auswirkungen auf die Benutzer von Canon Geräten haben, ist jedoch die Folge eines Fehlers in der Microsoft-Software. Es hat nichts mit den Produkten oder der Software von Canon zu tun. Konkret liegt das Problem in der Druckspooler-Funktion, die auf jedem einzelnen Windows-Server und Windows-Desktop installiert ist.

Microsoft hat angekündigt, dass diese Schwachstellen im Microsoft Sicherheitsupdate vom 6. Juli behoben wurden. Das Sicherheitsupdate ist über das Windows Update oder durch Herunterladen und Installieren von KB5004945 verfügbar. Microsoft empfiehlt IT-Teams dringend, dieses Update umgehend durchführt, um Eindringungen im Zusammenhang mit diesen Schwachstellen zu vermeiden. Die vollständigen Informationen von Microsoft zu diesem Thema finden Sie unter https://msrc.microsoft.com/update-guide/vulnerability/CVE-2021-34527.

Neben der Empfehlung von Microsoft, die Updates zu installieren, empfehlen wir Ihnen zudem Ihr System zu sichern, indem überprüfen, ob die folgenden Registrierungseinstellungen auf 0 (Null) oder nicht definiert eingestellt sind (Hinweis: Diese Registrierungsschlüssel sind nicht standardmässig vorhanden und haben daher bereits die sichere Einstellung.). Überprüfen Sie ausserdem, ob Ihre Einstellungen zur Gruppenrichtlinie korrekt sind:

  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows NT\Printers\PointAndPrint
  • NoWarningNoElevationOnInstall = 0 (DWORD) oder nicht definiert (Standardeinstellung)
  • UpdatePromptSettings = 0 (DWORD) oder nicht definiert (Standardeinstellung)

Wenn der Registrierungsschlüssel „NoWarningNoElevationOnInstall“ auf 1 gesetzt ist, verringert sich die Sicherheit Ihres Systems.

Wir empfehlen, dass Ihr IT-Team die Microsoft Support-Seite weiterhin überwachen sollte, um sicherzustellen, dass alle entsprechenden Patches für das Betriebssystem angewendet werden.

Das könnten Sie auch noch benötigen...